Ein schlechter Abend für zwei Einbrecher - Ein guter Abend für die Polizei, dank "Askia"

Anzeige
Diensthündin "Askia" stellte zwei Einbrecher. (Foto: Polizei)

Am späten Abend des 4. Februar beobachteten aufmerksame Zeugen gegen 22.30 Uhr zwei Einbrecher und verständigten die Polizei. Einsatzkräfte der Polizeiwache Mitte eilten mit Unterstützung eines Diensthundeführers zur Viktoriastraße 23 in der Bochumer Innenstadt.

Die Kriminellen, ein 19- und ein 23-jähriger Mülheimer, hatten die dortige Haupteingangstür eines Geschäftsgebäudes aufgehebelt. Im 1. Obergeschoss konnten sie die Eingangstür einer Arztpraxis nicht aufbrechen; auch im 2. OG misslang das Aufhebeln einer weiteren Praxistür - und auch an einer Tür im 3. OG waren sie mit ihren Hebelversuchen erfolglos. Dort wollten sie dann mit einem Hammer die eingelassene Scheibe einschlagen - auch das scheiterte! Im 4. OG angekommen, leistete eine Glasscheibe keinen Widerstand: hier entwendeten die Männer schließlich Bargeld aus einer Geldkassette.

Dafür misslang jetzt wieder die Flucht aus dem Hinterausgang, wo beide Einbrecher festgenommen wurden: Diensthund Askia stellte einen der flüchtenden Rechtsbrecher, der bei der Festnahme leicht "gezwickt" wurde. Der zweite Kriminelle stieg freiwillig von einer Feuerleiter herunter, über die er flüchten wollte.

Unser Fazit: "Ein schlechter Abend für zwei Einbrecher - ein guter Abend für die Bochumer Polizei- dank Askia!"
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.