Lange Straße: CDU und FWI fordern Öffnung

Anzeige

Über eine Öffnung der Lange Straße für den Pkw-Verkehr von der B 235 aus („rechts rein, rechts raus“) wurde in der Vergangenheit immer wieder diskutiert. Neue Nahrung erhält das Ganze nun durch einen Antrag, den CDU und FWI eingereicht haben und den sie in der nächsten Sitzung des Rates der Stadt zur Abstimmung bringen wollen.

Die bisher erfolgten Maßnahmen im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt Habinghorst“ zur Attraktivierung des Geschäftslebens und zur „Belegung“ der Lange Straße hätten bisher keinen sichtbaren Erfolg gezeigt. "Im Gegenteil: Mehrere Geschäftsschließungen erfolgten zwischenzeitlich", heißt es in der Antragsbegründung.
Die "bisher einzige, erfolgversprechende Maßnahme" werde in der Öffnung der Lange Straße gesehen. "Dadurch wird die An- und Abfahrt zu den Geschäften für Kunden extrem vereinfacht und eine erhöhte Kundenfrequenz (zum Beispiel durch die sogenannte „Laufkundschaft“) erhofft."
Nach Vorstellung von CDU und FWI solle die Öffnung "zunächst im Rahmen eines Modellversuchs für einen Probezeitraum von sechs Monaten erfolgen und danach evaluiert/überprüft werden."
Die Maßnahme solle "mit dem geringsten möglichen finanziellen und baulichen Aufwand (zum Beispiel Änderung der Ampelschaltungen und Markierung einer Rechtsabbiegerspur von der B 235 aus) durchgeführt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
824
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 06.04.2016 | 18:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.