Nach Banküberfall in Ickern: 37-Jähriger festgenommen

Anzeige

Festnahme nach dem gestrigen (27. August) Überfall auf die Sparkassenfiliale in Ickern. Am Freitagmorgen (28. August), um kurz nach 9 Uhr, klickten die Handschellen. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 37-jährigen Castrop-Rauxeler. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt.

"Bei den Befragungen rund um die Bankfiliale hatten aufmerksame Zeugen den Ermittlern Beobachtungen mitgeteilt, die sie auf die Spur des 37-Jährigen brachten", sagt Polizeisprecherin Ramona Hörst. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand sei der Tatverdächtige zunächst zu Fuß in die Heinestraße geflüchtet und von dort mit einem Motorrad weitergefahren.
Zuvor hatte er die Bank betreten und sich in die Kundenreihe gestellt. Er übergab der Angestellten einen Zettel. Dem Zettel war zu entnehmen, dass es sich um einen Überfall handelt. Er drohte mit einer Bombe, die sich in einer mitgebrachten Tasche befinden sollte. Die Tasche stellte er auf den Tresen des Schalters ab und ließ sie dort zurück. Das Haus wurde vorsorglich geräumt. Die zurückgelassene Tasche wurde anschließend von Sprengstoffexperten untersucht. Der Inhalt stellte sich als harmlos heraus.
Am Freitagmorgen konnten Fahnder den Castrop-Rauxeler festnehmen und seine Wohnung durchsuchen. In der Wohnung fanden sie größere Mengen Bargeld und weitere Beweismittel, die einen Tatverdacht gegen ihn erhärten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.