Zielgerade erreicht? – Stadtgärtner sollen im Juni ihr neues Domizil beziehen können

Anzeige

Sehen können die Stadtgärtner ihr neues Zuhause auf dem Gelände des EUV schon längst, aber ganz fertiggestellt ist das Funktionsgebäude immer noch nicht. EUV-Chef Michael Werner geht davon aus, dass es in der 24. Kalenderwoche, das heißt Mitte Juni, bezogen werden kann. So lange verbleiben die Gärtner in den Containern auf dem EUV-Gelände, in denen sie seit Februar 2015 untergebracht sind.

Insgesamt dauert der Aufenthalt der Mitarbeiter des Bereichs Stadtgrün und Friedhofswesen in provisorischen Containern bereits seit November 2013, nachdem die Stadt zuvor das Grundstück in Merklinde, auf dem sich das Gebäude der Stadtgärtnerei befand, verkauft hatte. Wie hoch der Erlös aus dem Verkauf war, gibt die Verwaltung nicht bekannt.
Mit insgesamt etwa 100.000 Euro schlage die Unterbringung der Gärtner in den Containern, die zunächst im Goldschmieding-Park sowie auf dem Waldfriedhof Bladenhorst aufgestellt worden waren, mittlerweile zu Buche, so Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi, wobei der EUV seit Februar 2015 die Kosten – bisher sind es 26.400 Euro – trägt. Wie Werner während der Ratssitzung in der vergangenen Woche mitteilte, seien die angemieteten Container zum 31. Juli gekündigt worden.

"In den letzten Zügen"

Um über die Fertigstellung des Gebäudes, dessen Baukosten knapp eine Million Euro betragen, zu sprechen, hätten am Montag (23. Mai) alle Beteiligten an dem Bauvorhaben – Fachplaner, Architekt sowie Vertreter des Bauunternehmens und aus den Bereichen Elektrik und Sanitär – während eines Jour fixe getagt, so Werner. „Die Gewerke gehen dem Ende zu. Wir liegen in den letzten Zügen.“ Anschließend folgen die Abnahme des Generalunternehmers, die Baubegehung und Freigabe durch das Bauordnungsamt sowie die Reinigungsarbeiten. „Dann entscheiden die Kollegen des EUV und der Stadtgärtnerei, wo welche Schränke hinkommen“, so Werner.
Während Sanitäreinrichtungen, Umkleiden und Aufenthaltsraum im Obergeschoss sowohl den Stadtgärtnern als auch Mitarbeitern des EUV zur Verfügung stehen werden, ist die Fahrzeughalle im Erdgeschoss ausschließlich für die Fahrzeuge der Gärtner vorgesehen. „Dazu haben wir uns vertraglich verpflichtet“, sagt Werner und ergänzt, dass die Fahrzeuge schon jetzt vor Ort beim EUV „dazu gepackt“ worden seien.

Mietvertrag über zehn Jahre

Die räumliche Ansiedlung der Stadtgärtner beim EUV regelt ein Mietvertrag. „Der Entwurf mit Verlängerungsoption läuft über zehn Jahre und liegt im Abstimmungsprozess bei der Verwaltung“, so Werner. Wie Fulgenzi auf Stadtanzeiger-Nachfrage erläutert, werde der Quadratmeterpreis für Büro-, Nutz- und Abstellfläche im Mittel etwa fünf Euro betragen, wobei die angemietete Fläche rund 510 Quadratmeter groß sei.
Insgesamt umfasst der Personalschlüssel der Stadtgärtnerei 35 Planstellen. 16 bis 20 Mitarbeiter werden zum EUV ziehen. „Die übrigen bleiben an der Heerstraße und bei Goldschmieding“, so Fulgenzi.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
824
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 26.05.2016 | 13:59  
5.266
Vera Demuth aus Castrop-Rauxel | 26.05.2016 | 15:54  
824
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 26.05.2016 | 15:56  
342
Roland Nelke aus Castrop-Rauxel | 27.05.2016 | 23:17  
824
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 28.05.2016 | 14:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.