Eröffnung der Maschinenhalle: Technik, Kunst und Entertainment

Anzeige
Die Besucher erwartete ein abwechslungsreiches Programm mit einer Tanzaufführung der Performance-Künstlerin Mareike Schuth. (Foto: Pieper)
Dorsten: Fürst Leopold |

Am Sonntag kehrte das Leben in die Maschinenhalle auf Fürst Leopold zurück. Viele hundert Besucher bestaunten die Technik einer vergangenen Ära.

Um 11 Uhr durchschnitten Horst Heinrich (Geschäftsführer Stiftung Industriedenkmalpflege) und Ulrich Wilke (Leiter der AG Dampfmaschine) das rote Band an der Haupteingangstür und eröffneten damit der Tag der offenen Tür. Die Besucher erwartete ein abwechslungsreiches Programm mit einer Tanzaufführung der Performance-Künstlerin Mareike Schuth, Bergmanns- und Volksliedern der German Silver Singers, Folk-Rock der Jethro Tull Cover-Band Ouwe XL, Talkrunden mit Prominenten und vieles mehr.

Eine Diaschau mit dem Titel „Von wegen Schicht am Schacht“ informierte über den seit 2008 stattfindenden Umbau der Maschinenhalle zu einem Informations- und Begegnungszentrum. Fast 1 Million Euro und über 20.000 Arbeitsstunden wurden bisher investiert. Infostände und Ausstellungen dokumentierten die Geschichte der Zeche Fürst Leopold. Eine Fotopräsentation zeigte modern verfremdete Fotografien der Zechenarbeit.

Aber im Mittelpunkt des Tages standen die imposanten Maschinen in den beiden Hallen. Immer wieder posierten die Besucher vor ihnen und ließen sich fotografieren. „Schade“, sagte eine Besucherin, „dass die Zeit der Zechen vorbei ist.“

Text: Pieper

Zum Weiterlesen

Auch BürgerReporter Manfred Kramer war bei der Eröffnung vor Ort und hat viele Fotos gemacht => Eröffnung der Maschinehalle Fürst Leopold
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.