Nächtlicher Brand sorgt für Feuerwehr Einsatz im Mehrfamilienhaus - Mehrere Bewohner verletzt

Anzeige
Ein nächtlicher Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hervest Dorsten rief am frühen Freitagmorgen, 22. April, die Dorstener Feuerwehr und Polizei auf den Plan.

Gegen 03.20 Uhr wurden die Rettungskräfte zu einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Drosselstraße alarmiert. Vor Ort traf die Feuerwehr gleich sechs Bewohner an, die aus der stark verrauchten Wohnung stammten. Die beiden Eltern und ihre vier Kinder, darunter auch ein Säugling, hatten allesamt mehr oder weniger giftigen Brandrauch eingeatmet und klagten nun über Atemwegsprobleme. Aus diesem Grund wurde auch ein zweiter Rettungswagen und eine Notarzt zur Einsatzstelle nachalarmiert. Auch andere Bewohner des Hauses wurden von der Feuerwehr ins Freie gebracht, sie blieben zum Glück unverletzt.

Den Brand selbst, der in der Küche der Wohnung ausgebrochen war, konnte ein Angriffstrupp der Feuerwehr unter Atemschutz schnell bekämpfen. Anschließend wurde das Mehrfamilienhaus mit einem Hochleistungslüfter wieder rauchfrei gemacht. Für über eine Stunde wurde der Drosselweg im Bereich der Einsatzstelle von der Polizei voll gesperrt. Die Eltern wurden zusammen mit dem Säugling noch in der Nacht vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen gefahren. Die anderen drei Kinder konnten nach der Behandlung vor Ort bei Verwandten bleiben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.