Reifenbrand bei Gefahrgut-Lkw auf der B 58 ging nochmal gut aus

Anzeige
Aufgrund des geladenen Gefahrengutes wurde der Abstellort des LKW weiträumig abgesperrt. Der Fahrer hatte einen Brand an seinem LKW gemeldet. (Foto: Bludau)

Wulfen. Am Montagabend, 2. Januar, gegen 22.10 Uhr, meldete ein 54-jähriger Lkw-Fahrer aus Bottrop einen Brand an seinem Lkw auf der Bundesstraße 58 im Bereich der Ortslage Schermbeck-Damm.

Dabei gab er an, dass er einen Tankauflieger mit Wasserstoff geladen habe. Der Lkw-Fahrer konnte das Feuer zeitnah selbstständig löschen. Der Abstellort des Lkw wurde weiträumig gesperrt, da aus dem Bereich des Tankaufliegers noch verdächtige Geräusche zu vernehmen waren und ein Gefahrgutaustritt nicht auszuschließen war.

Nach Eintreffen der Feuerwehr konnten jedoch äußerliche Schäden am Tankauflieger ausgeschlossen werden. An der Hinterachse der Zugmaschine hatte ein Reifen der Zwillingsbereifung aus bisher unbekannter Ursache Feuer gefangen. Zur detaillierten Begutachtung des Tanks wurde ein Techniker hinzugezogen. Nach Austausch der Zugmaschine konnten der Gefahrgutauflieger abtransportiert und die Absperrmaßnahmen um 1.45 Uhr aufgehoben werden. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. Es entstand lediglich Sachschaden. Die Feuerwehr Schermbeck war mit allen drei Löschzügen, Schermbeck, Alt-Schermbeck undGahlen vor Ort. Auch der Rettungsdienst der Feuerwehr war im Einsatz.


Text und Bilder: Bludau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.