Studenten im Kindergarten

Anzeige
Der kleine Käfer Immerfrech ist nur eine Vorlage für ein selbst gemachtes Bilderbuch der Kindergartenkinder (Foto: Schmitz)

Lese- und Medienkompetenz ist eine Schlüsselqualifikation in der Frühen Bildung. Kinder sollen vielfältige Gelegenheiten erhalten, sich zu einer medienkompetenten Persönlichkeit zu entwickeln. Denn Bildungsunterschiede manifestieren sich in diesem Bereich bereits vor Schulbeginn.

Bereits von 2010 bis 2012 haben sich 32 Fabido–Tageseinrichtungen, vor allem auch aus dem Dortmunder Norden, intensiv im Rahmen des Projektes KidSmart -Medienkompetent zum Schulübergang der Lese- und Medienkompetenzförderung gewidmet. Die Universität hatte dieses Projekt konzeptionell entwickelt und evaluiert. Damit ist eine weitere wichtige Vernetzung zwischen Bildungstheorie und -praxis in Dortmund initiiert worden.

Diese erfolgreiche Zusammenarbeit soll weitergeführt werden. Studierende der TU werden im Rahmen von Praktika Einblicke in die Entwicklungsstände von Kindern im Vorschulalter erhalten und bringen ihrerseits innovative Ideen zu Lese- und Medienprojekten ein. Diese angehenden Lehrkräfte arbeiten dabei in Angeboten oder Projekten eng mit den pädagogischen Fachkräften von Fabido zusammen. Die große Individualität aller Projekte macht den Charme dieser Fördermaßnahme aus.

Der nun vorliegende Kooperationsvertrag beschreibt und regelt die Durchführung von Praktika in den Einrichtungen mit dem Ziel der Förderung von Lese- und Medienkompetenzen der Kinder. "Übergänge zu gestalten ist prominentes Ziel von Bildungseinrichtungen", so die Präambel der Vereinbarung. Die von Marci-Boehncke und Lohmann sowie dem Rektorat der TU unterschriebene Kooperationsvereinbarung erleichtert und untermauert die zukünftige Zusammenarbeit zwischen Fabido und der Universität.

Auch der Fabido-Kindergarten in der Bornstraße legt viel Wert auf Medienbildung. Eine der ersten Studierenden hat jetzt ihr Praktikum in der Tageseinrichtung Bornstraße begonnen. Grundlage ihres speziellen Angebotes sei die Bilderbuchbetrachtung des "Kleinen Käfers Immerfrech", so die Leiterin der Einrichtung Heike Klumbies. Kinder ab vier Jahren erstellen aktuell nach dieser Vorlage Gipsmasken der beteiligten Tiere.

Einzelne Szenen werden dann von den Kindern dargestellt. Nach und nach kommen immer mehr Tiere dazu, die gemeinsam singen und spielen. Die Szenen werden in Bild und Ton dokumentiert. Unter Einsatz verschiedener Medien - Kamera, Bildvorlagen, Computer - entsteht so ein selbst gemachtes Bilderbuch.

Die Kinder erleben in diesem pädagogischen Projekt den kreativen Umgang mit Literatur und Medien und können stolz sein auf ihre neuen Erfahrungen und Fertigkeiten. Literarische Bildung und Medienkompetenzförderung werden dabei spielerisch verbunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.