Aktionen am Equal Pay Day

Anzeige
Freitag (29.) ab 13 Uhr laufen im Rathaus Aktionen zu Equal Pay Day.

Equal Pay Day – was ist das eigentlich für ein Tag und worauf macht er konkret aufmerksam?

Das Anliegen, das dahinter steht, ist höchst brisant – insbesondere für Frauen. Es geht um den Gehaltsunterschied von Frauen und Männern, der im bundesdeutschen Durchschnitt mit einer Differenz von 22 Prozent weit auseinandergeht – zu Ungunsten der Frauen. Die Gründe, die dahinter stecken, sind vielschichtig, aber es gibt Stellschrauben an denen gedreht werden kann.

Aktionsbündnis lädt ein

Das Dortmunder Aktionsbündnis zum Equal Pay Day, ein Zusammenschluss von 26 Initiativen, Netzwerken und Vereinen, lädt für den 20. März, dem Internationalen Equal Pay Day zu einem lautstarken und von der Samba-Gruppe Atè Logo rhythmisch unterstützenden Aktions-Marsch ein. Die ersten 50 Personen, die bis 13 Uhr am Rathaus eintreffen und sich am Marsch beteiligen, erhalten einen roten Regenschirm mit dem Emblem des Equal Pay Day.

Rote Zahlen in der Tasche

Ab 14 Uhr geht es dann weiter mit der „Red-Coffee-Time“ in der Bürgerhalle des Rathauses. Dort wird über die Gründe für die ’roten Zahlen in den Taschen‘ von Frauen informiert. Expertinnen und Frauen in Personalverantwortung, wie Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen GmbH und Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund, diskutieren über die unterschiedlichen Facetten des Themas.

Zudem kann im Rahmen eines interaktiven Quiz der eigene Wissenstand getestet werden. Mit Kaffee und Kuchen ist für das leibliche Wohl gesorgt und Ina Wohlgemuth wird mit ihrer Band die passende musikalische Begleitung bieten.

Infos und Anmeldung gibt es unter: www.tinyurl.com/EPD-DO2015
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.