kauf-in-deiner-stadt.de: Neues Portal des Stadt-Anzeigers startet in Kürze

Anzeige
Ein lebendige City und Stadtteile – das wünschen sich Handel und Bürger gleichermaßen. „Click und Collect“ vereint das Beste aus Internet-Handel und Einzelhandel vor Ort und will so die Dortmunder Händler stärken. Darum geht es am 26. Januar im U. (Foto: Archiv)
Dortmund: U |

Per Klick im Internet bestellen und die Ware beim Händler vor Ort abholen: So funktioniert das Prinzip „Click und Collect“ und vereinigt damit das Beste aus der virtuellen und der realen Welt – zum Nutzen von Kunden und Händlern. Auf der neuen Plattform kauf-in-deiner-stadt.de des Stadt-Anzeigers Dortmund wird das neue Ein- und Verkaufserlebnis in Kürze erlebbar.

Fast 39 Mrd. Euro setzte der Internethandel in Deutschland 2014 um, rund 17 Prozent mehr als im Vorjahr. 2015 sollen Prognosen zufolge bereits 45 Mrd. Euro fließen. Doch das Online-Geschäft hat auch seine Schattenseiten. Kunden stören sich an den obligatorischen Versandkosten und es ist aufwändig, beschädigte oder unpassende Ware umzutauschen. Außerdem misstrauen viele Bürger den Bezahlsystemen im Internet.

Gegen Flaute im Geschäft vorgehen

Für den lokalen Einzelhandel macht sich der Aufwind im Online-Handel als Flaute im eigenen Geschäft bemerkbar. Während sich bei Amazon, Ebay und Co. die Aufträge stapeln, klingelt die Kasse vor Ort immer seltener. Die Folge sind der Abbau von Serviceleistungen und Personal, im schlimmsten Fall droht die Schließung und damit die zunehmende Verödung der Innenstädte.

„Click und Collect“ bietet Händlern Vorteile

„Click und Collect“ bietet das, was dem Onlinehandel fehlt: den direkten Kontakt zwischen Kunden und Händlern. So geht es: Der Händler veröffentlicht seine besonderen Angebote und Dienstleistungen auf dem neuen Portal des Stadt-Anzeigers. Kunden können diese dann zuhause in aller Ruhe sichten, auswählen und reservieren. Beim Abholen im Laden vor Ort fallen keine zusätzlichen Versandgebühren an, die Ware kann ausführlich in Augenschein genommen werden und kompetente Beratung durch geschultes Personal ist garantiert.
Durch die Bündelung der unterschiedlichen Angebote im Portal steigt die Aufmerksamkeit und jeder Anbieter ist insgesamt online deutlich besser auffindbar als mit einer eigenen Seite im weltweiten Netz.

Einladung zur Info-Veranstaltung

Von dem Konzept "Click und Collect" und den Vorteilen des neuen Portals kauf-in-deiner-stadt.de können sich interessierte Händler und Gewerbetreibende bei der kostenfreien Auftaktveranstaltung des Stadt-Anzeigers Dortmund am Montag, 26. Januar, um 18.30 Uhr, im Dortmunder U überzeugen.
Nach Empfang und Begrüßung steht der Impulsvortrag „Artig oder einzigartig – So besiegen Sie das Internet“ auf dem Programm. Norbert und Johann Beck gehören zu den renommiertesten Vortragsrednern zu den Themen „Service- und Erfolgsmarketing“.

"So besiegen Sie das Internet"

In ihren fundierten und motivierenden Vorträgen verbinden sie anschauliche Praxisbeispiele mit ihren langjährigen Erfahrungen. In ihrem neuesten Impulsvortrag „artig oder einzigartig – So besiegen Sie das Internet“ zeigen die Brüder Beck praxisnah Handlungsfelder für regional ansässige Unternehmen auf, ihre Chancen in Zeiten hoher Marktsättigung bei starkem Wettbewerb mit austauschbaren Produkten und Dienstleistungen zu nutzen, um bestehende Kunden zu halten und neue Kunden zu gewinnen.
Ab 20 Uhr wird das Konzept „kauf-in-deiner-stadt.de“ im Verbreitungsgebiet des Stadt-Anzeigers Dortmund vorgestellt.
Im Anschluss stehen die Referenten und die Mitarbeiter der WVW/ORA Anzeigenblätter für persönliche Gespräche bei einem kleinen Imbiss zur Verfügung.

Anmeldung erforderlich

Interessierte können sich für die Info- und Auftaktveranstaltung bis zum 16. Januar unter Angabe ihrer Kontaktdaten per E-Mail anmelden unter anzeigen@stadtanzeiger-dortmund.de.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.