Auch Dortmund sagt Rosenmontagszug ab

Anzeige
Enttäuscht sind die Karnevalisten, dass Petrus ihnen mit Sturmböen heute einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Im Bild kleine Narren beim Umzug in Vorjahren. (Foto: Archiv/ Schmitz)

"Das Risiko ist einfach zu groß", bedauert Walter Buchholz vom Festausschuss Dortmunder Karneval, dass der Rosenmontagszug heute, am 8. Februar, abgesagt werden muss.


Kurzfristig fiel heute morgen die Entscheidung, obwohl alles schon vorbereitet war, angesichts der Sturmwarnung auf Nummer sicher zu gehen. "Es geht gar nicht um unsere Aufbauten auf den Wagen," erklärt Walter Buchholz, denn entlang der Strecke können für Karnevalisten und die Besucher in Dortmund Gefahren lauern. "Was ist, wenn ein Dachziegel runter kommt", nennt das Mitglied des Festausschusses ein Beispiel.

Auch Feier auf dem Friedensplatz fällt aus

So wird es am Nachmittag keinen Umzug von der Nordstadt in die City geben und auch die närrische Feier auf dem Friedensplatz fällt aus. "Uns tut uns so leid", bedauert Walter Buchholz, dass der Höhepunkt der Session buchstäblich ins Wasser fällt. Aufgrund der schlechten Wetterlage mit Sturmböen um die 100 km/h und Starkregen musste leider auch der Dortmunder Rosenmontagszug abgesagt werden.

Hierzu hat sich der Veranstalter, der Festausschuss Dortmunder Karneval, in Absprache mit dem Tiefbauamt, der Feuerwehr und der Polizei am Montagmorgen entschieden. Die Sicherheit der Zuschauer und Teilnehmer steht hier ganz klar im Vordergrund.
"Wir wollen sehen, ob wir die Möglichkeit haben, uns noch anders zu präsentieren", sagt er auf die Frage, ob der Rosenmontagszug in anderer Form nachgeholt werden kann.

Gespräche, den Zug nachzuholen

Und Oberbürgermeister Ullrich Sierau meint: „Der Dortmunder Rosenmontagszug hat für die Karnevalisten in Westfalen eine große Bedeutung, daher bedauere ich, dass er abgesagt werden muss. Ich habe aber natürlich mit Blick auf den Schutz der Besucher vollstes Verständnis für die Entscheidung. Sicherheit geht vor! Jecken, die trotzdem feiern möchten, finden in ganz Dortmund Veranstaltungen, die unter dem Dach stattfinden. Es wurde bereits über die Idee gesprochen, den Rosenmontagszug nachzuholen. Im ersten Halbjahr gibt es allerdings bereits eine hohe Termin-Dichte in Dortmund." Es wird zwischen Stadt und Veranstaltern Gespräche geben. In den nächsten Tagen soll eine Entscheidung fallen. Vielleicht ist ja dieses Jahr am Aschermittwoch noch nicht alles vorbei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.