"Tag der offenen Tür" am IKG mit großer Resonanz

Anzeige
Dortmund: Immanuel-Kant-Gymnasium |

„Es ist auch in diesem Jahr wieder gelungen, die Schule mit ihrem äußerst vielfältigen Angebot darzustellen und den Kindern der Grundschulen und deren Eltern zu präsentieren.“



Markus Katthagen, IKG Schulleiter, zieht mit diesen Worten ein sehr positives Fazit.

Als Beleg für dieses Resümee führt er u.a. an: „Dass der Tag der offenen Tür in diesem Jahr besonders gut besucht war, konnte man vor allem daran erkennen, dass der Schnupperunterricht „ausgebucht“ war und spontan weitere Schulführungen stattfinden mussten.“

In der Tat ermöglichte das breit gefächerte Angebot den Eltern und Kindern einen sehr guten Einblick in die Stärken der Schule.

Neben dem Schnupperunterricht in den Kernfächern standen naturwissenschaftliches Experimentieren und Mikroskopieren auf dem Programm, ebenso wie Mathematik zum Anfassen, für Sportliche die Herausforderung an 2 Ruderergometern, um nur einiges aus der Angebotspalette zu nennen.

Forder-Förder-Projekt


Die Präsentation des Förder-Forder Projektes gab einen Einblick in spannende Expertenarbeiten zu Themen, die sich die an diesem Projekt freiwillig teilnehmenden 10 Schülerinnen und Schüler selbst ausgesucht hatten.


Schule bedeutet mehr als reine Stoffvermittlung


Das Schulleben am IKG ist auch geprägt durch Aktivitäten wie die bewährte Einrichtung der Schulsanitäter, die AG „Schule ohne Rassismus“, der Schüleraustauch mit Frankreich und Israel oder die Skifreizeit „Jochgrimm“, die in diesem Jahr zum 39.(!!) Mal in ununterbrochener Reihenfolge durchgeführt wird.

Musik mit Streichinstrumenten


Ein Einblick in den Musikunterricht konnte beim Workshop „Pizzicato“ gewonnen werden. Hier wurde eines der seit über einem Jahrzehnt bewährten Projekte im Musikunterricht vorgestellt.

„Von Besuchereltern“, so die Worte der langjährigen Koordinatorin Mechthild Loerwald-Möller, „ bekam ich diesbezüglich eine positive Rückmeldung, insbesondere bei dem Workshop waren die Besucher sehr überrascht, was die kleinen Streicher des 5. Jahrgangs schon konnten!“

Fazit


Ihre zusammenfassende Einschätzung des Tages der offenen Tür weist viele Schnittmengen mit denen des Schulleiters auf.

„Der Tag ist gut/sehr gut verlaufen! Anhand der übriggebliebenen "Eintrittskarten" zum Schnupperunterricht war feststellen, dass der Besuch hier besser war als im letzten Jahr.“

Ihre abschließenden Worte,

„Nun hoffen wir natürlich, dass sich der gelungene Tag der offenen Tür auch in entsprechenden Anmeldezahlen niederschlägt!“

unterstreichen die große Bedeutung dieses Tages.

Dem ist nichts hinzuzufügen.


Fotos: Dr.Volker Schmidt, IKG-Oberstufenkoordinator
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.