Die etwas andere Weihnachtsansprache: Gregor Gysi im Bundestag & Frau Göring-Meckert

Anzeige
"Geben Sie Ihr Duckmäusertum auf. Wir müssen uns immer gegen Folter stellen. Auch in den USA.", so Gregor Gysi an Bundeskanzlerin Angela Merkel gerichtet. "Wir brauchen Frieden, wir brauchen die EU und wir brauchen endlich den sozialen Ausgleich - sorgen Sie mal dafür, Herr Kauder, und quatschen Sie nicht einfach dummes Zeug.", so Dr. Gregor Gysi abschließend. (Foto: Jürgen Matern / Wikimedia Commons)
Berlin: Bundestag |

"Die Ängste der Menschen nehmen in unserem Land zu - und artikulieren sich immer mehr rechts. Das müssen wir ernst nehmen, diese Bürgerinnen und Bürger dürfen wir nicht aufgeben", antwortete Gregor Gysi auf die Regierungserklärung von Kanzlerin Merkel. Gründe für diese Ängste seien vielfältig: soziale und finanzielle Unsicherheit, fehlende Strukturen, fehlendes Bemühen um Lösung internationaler Krisen – in Deutschland, in Europa, weltweit.

Darüber hinaus analysiert Gysi die Probleme unserer Zeit in der Europäischen Union, in der Ukraine und Russland, Merkels Duckmäusertum gegenüber den USA, die Massenarbeitslosigkeit in Südeuropa und die neuen finanziellen Hütchenspielereien des Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, bezüglich der eigentlich dringend notwendigen Investitionen in Deutschland und Europa.

Wie gewohnt stets amüsant und schlagfertig.

Gregor Gysi (DIE LINKE): Ängste ernst und Verantwortung wahrnehmen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.