"lokal willkommen" - Pilotprojekt zur besseren Integration von Flüchtlingen in Brackel eröffnet

Anzeige
Feierlich eröffnet wurde das "lokal willkommen" auf dem Brackeler Hellweg im Beisein u.a. von Sozialdezernentin Birgit Zoerner, die den Schlüssel an die beiden Mitarbeiterinnen Rebecca Deitling und Ella Mönch überreichte, Caritas-Vorstandschef Georg Rupa, Brackels Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka uvm. (Foto: Günther Schmitz)
 
Zu finden ist das "lokal willkommen" von Stadt und Caritasverband Dortmund im zuvor leerstehenden Ladenlokal neben dem Blumengeschäft, nur wenige Meter östlich der Kommende Dortmund gelegen, die das Pilotprojekt des Integrationsnetzwerks für die Stadtbezirke Brackel und Aplerbeck ebenfalls unterstützt. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: lokal willkommen |

Ein Willkommen-Team wird Flüchtlinge aus den beiden Stadtbezirken Brackel und Aplerbeck künftig dabei unterstützen, sich nach dem Auszug aus den Übergangseinrichtungen im Stadtteil zu integrieren.

Dortmunds Sozialdezernentin Birgit Zoerner übergab am Montag (10.10.) beim Eröffnungstermin im zuvor leerstehenden Ladenlokal am Brackeler Hellweg 146 die Schlüssel fürs "lokal willkommen" an die beiden Pilotprojekt-Mitarbeiterinnen Rebecca Deitling und Ella Mönch. Das "lokal willkommen" ist gleichzeitig eine Anlaufstelle für Menschen, die sich ehrenamtlich bei der Integrationshilfe für Flüchtlinge engagieren wollen, aber auch für diejenigen, die ihre Anregungen und Sorgen rund ums Thema Integration mitteilen möchten.

Ein (weiteres) Ziel des Pilotvorhabens in Kooperation von Stadt und Caritasverband Dortmund ist es, ein Netzwerk aus haupt- und ehrenamtlich Tätigen aufzubauen, um das Unterstützungsangebot gemeinsam passgenauer auszurichten und Lücken zu schließen.

Das „lokal willkommen“ ist untergebracht in der Kommende Dortmund gehörenden Räumlichkeiten, nur wenig östlich des erzbischöflichen Sozialinstuts neben dem dortigen Blumenladen gelegen.

Hintergrund: Ungefähr 200 geflüchtete Familien leben derzeit in Wohnungen in den Stadtbezirken Aplerbeck und Brackel, nachdem sie aus einer der 18 Unterbringungseinrichtungen der Stadt ausgezogen waren. In der neuen Umgebung zurechtzukommen, stellt sie vor vielfältige und unterschiedliche Herausforderungen. Nötig ist daher eine Begleitung, die individuell auf Probleme und Fragen im Alltag eingeht. Diesem Ansatz folgt der nun eröffnete „lokal willkommen“-Standort am Brackeler Hellweg 146.

„Integration findet vor Ort in den Wohngebieten statt. Der Übergang in die eigene Wohnung ist ein Meilenstein auf dem Weg der Integration – aber Integration ist kein Selbstläufer. Sie muss organisiert und begleitet werden“, sagte Sozialdezernentin Birgit Zoerner bei der Eröffnung.

Das Willkommen-Team besteht aus einer Fachkraft des Caritasverbands und einer Fachkraft des Sozialamts, ähnlich wie bei den erfolgreichen städtischen Seniorenbüros. Sie sollen gleichberechtigt zusammenarbeiten und bilden den Kern des zu entwickelnden Netzwerks.

„,lokal willkommen‘ unterstützt die Menschen, die neu in den Stadtteil gezogen sind, gemeinsam mit Netzwerken von Ehrenamtlichen, Schulen und Kindertageseinrichtungen, Kirchen, Vereinen und allen, die vor Ort das Zusammenleben unterstützen“, so Manfred von Kölln, Abteilungsleiter Soziale Dienste des Caritasverbandes.

Während der Pilotphase soll das Konzept vervollständigt und verfeinert werden. Im Anschluss könnte es nach entsprechender politischer Beschlussfassung auf weitere Stadtbezirke übertragen werden.


INFO:
„lokal willkommen“, Brackeler Hellweg 146, 44309 Dortmund-Brackel, Telefon 0231-5028705 und 5028706; E-Mail: lokalwillkommen1@stadtdo.de.
Öffnungszeiten: montags, dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr, donnerstags von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung; mittwochs geschlossen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.