Wie lange sollen die Griechen büßen? - Sind 5, 10 oder 20 Jahre angemessen?

Anzeige

Die Troika hat es geschickt verstanden den Blick auf die wahren Zusammenhänge in Griechenland zu verschleiern. Natürlich ist keine Rede davon, dass Mario Draghi, der heutige EZB-Präsident, damals als Manager der Zockerbude Goldman Sachs der griechische Oligarchie dabei geholfen hatte, die Zahlen derart zu frisieren, dass Griechenland dem Euro beitreten konnte.

Der größte Kredit der Menschheitsgeschichte wurde einem der schwächsten Kreditnehmer der Menschheitsgeschichte gewährt. Eigentlich hat doch nicht nur der Kreditnehmer, sondern auch der Kreditgeber eine Sorgfaltspflicht.

Sicherlich hat Griechenland in der Vergangenheit große Fehler gemacht. Aber wie lange wollen wir die Griechen noch für ihre Fehler büßen lassen: 50 Prozent Jugendarbeitslosigkeit, 3 Millionen ohne Krankenversicherung, 50 Prozent der Rentner liegen unter der EU-Armutsgrenzen von monatlich 665 Euro, eine Rekordselbstmordrate. Sind 5, 10 oder 20 Jahre angemessen?

Die aktuelle Selbstgerechtigkeit des deutschen Kleinbürgertums ist unangebracht. Im Gegensatz zu einem Schuldenschnitt für Griechenland. Oder glaubt wirklich jemand, Griechenland könnte seine Schulden -mit oder ohne Hilfspakete- jemals zurückbezahlen?
0
13 Kommentare
16.828
Willi Heuvens aus Kalkar | 01.07.2015 | 12:32  
Dirk Bohlen aus Wesel | 01.07.2015 | 20:17  
16.828
Willi Heuvens aus Kalkar | 01.07.2015 | 21:05  
1.115
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 02.07.2015 | 00:47  
115
Siegfried Huismann aus Bedburg-Hau | 02.07.2015 | 15:50  
Annette Henseler aus Kleve | 02.07.2015 | 15:56  
159
Matthias Holtkamp aus Hamminkeln | 03.07.2015 | 10:21  
16.828
Willi Heuvens aus Kalkar | 03.07.2015 | 11:32  
Klaus Schürmanns aus Kleve | 06.07.2015 | 00:06  
3.849
Bernhard Ternes aus Marl | 06.07.2015 | 19:02  
79
Ulrich Hueckelkempken aus Wesel | 06.07.2015 | 22:57  
115
Siegfried Huismann aus Bedburg-Hau | 08.07.2015 | 01:55  
3.849
Bernhard Ternes aus Marl | 11.07.2015 | 17:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.