Recyclen für die Körner Mini-Kicker // Spendenaktion im Vorfeld von „Körne blüht auf“ gestartet

Anzeige
KKK-Vorsitzender Helmut Feldmann (l.), Festorganisator Heinz-Dieter Düdder als Vertreter des Stadtbezirksmarketings Innenstadt-Ost und der Körner Rewe-Kaufmann Stefan Grubendorfer (r.) stellten die Pfandbon-Spendenaktion vor Ort im Rewe-Supermarkt vor. (Foto: Oliver Schaper / KKK)
Dortmund: Rewe Grubendorfer Körne |

Das „Körner Brot“ war gestern, in diesem Jahr lautet das Spenden-Motto in Körne „Recyceln für die Mini-Kicker“.

Im Vorfeld der Familienveranstaltung „Körne blüht auf“ am Samstag, 30. Mai, auf dem Körner Platz stellten jetzt Helmut Feldmann, Vorsitzender des Körner Kultur- und Kunstvereins (KKK), und Festkoordinator Heinz-Dieter Düdder vom Stadtbezirksmarketing Innenstadt-Ost als Vertreter der Veranstalter, sowie der Körner Rewe-Kaufmann Stefan Grubendorfer die diesjährige Pfandbon-Spendenaktion im Rewe-Supermarkt am Körner Hellweg vor, die zur Mitfinanzierung eines Mini-Kicker-Turniers beim Fest und der Preise für die Kinder dienen soll.

Denn für die vierten Schuljahre der Libori- und der Uhland-Grundschule richten das Fanprojekt Dortmund e.V. und die BVB-Fanabteilung im Rahmen von „Körne blüht auf“ ein Street-Kick-Turnier aus. Und für ihre Anstrengungen sollen die Kinder mit unvergesslichen Momenten eine Anerkennung finden.

„Im letzten Monat ihrer Grundschulzeit warten ein Besuch des Feuerwehr-Ausbildungszentrums, ein Besuch in der Rewe-Zentrale in Asseln und ein Gutschein zur freien Verfügung auf die Schulklassen. Daneben soll es noch einen Beitrag für die Abschiedsparty geben“ erläuterte KKK-Chef Helmut Feldmann die Planung.

Pfandrückgabe-Bons für die gute Sache spenden


Wie funktioniert die Spendenaktion? Ganz einfach: Im Eingangsbereich von Rewe Grubendorfer können die Bons von der Pfandrückgabe gespendet werden. Stefan Grubendorfer setzt damit seine Benefizaktionen der Vorjahre („Körner Brot“) fort.

Sofern es altersmäßig passt, könnten auch Kinder aus der nicht weit entfernten Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Hauptschule am Ostpark am Turnier teilnehmen. „Für sie werden dann die Kosten eines Zoobesuchs übernommen“, berichtet Koordinator Heinz-Dieter Düdder.

Übrigens: Freies Kicken wird am 30. Mai auch möglich sein in Teams mit drei Spielern über fünf Minuten und mit normaler Kleidung. Anmeldungen sind möglich beim Fest vor Ort oder vorab per Mail an h.duedder@dokom.net.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.