Gute Startfelder am 25. Juni in Wambel zu erwarten

Anzeige
Die Pferde vor der vollen Dortmunder TribŸne (Foto Rühl / DRV)

Mit gut besetzten Feldern rechnet der Dortmunder Rennverein am 25. Juni. Der Sonntag ist einer der wichtigsten Termine des Jahres im Rennkalender der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel.

In den neun geplanten Rennen sind 93 Pferde genannt. „Das ist angesichts der zum Teil schwachen Felder auf anderen Bahnen in jüngster Zeit ein sehr erfreuliches Ergebnis“, sagt Rennvereins-Präsident Andreas Tiedkte. „Wie viele Starter es am Ende tatsächlich werden, muss man dann natürlich sehen.“

Im Hauptereignis, dem 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial stehen noch 13 Kandidaten bereit und die mit 55.000 Euro dotierte Gruppe 3- Prüfung über 1.750m verspricht ein herausragendes Rennen zu werden: Andreas Wöhler will den Vorjahreszweite und Gewinner des Qatar-Derbys, Noor Al Hawa, aufbieten, Jean-Pierre Carvalho den frischen Gr.2-Sieger Palace Prince und Christian Sprengel den Derbyfavoriten aus dem Vorjahr, Boscaccio, der langsam wieder an sein altes Können anzuknüpfen scheint.

Ein weiteres sportliches Highlight ist der mit 10.000 Euro dotierte Ausgleich II über 1.600m mit acht Kandidaten. Die größte Resonanz hat aber das Stutenrennen über 2.000m gefunden. Hier sind 15 bislang noch sieglose dreijährige Stuten genannt worden. Der Beginn der Veranstaltung am 25. Juni ist für 13 Uhr geplant. Ein Besuch der Rennbahn lohnt sich!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.