Mehr Demokratie e.V. lud zum Aktiventreffen nach Neuss-Holzheim

Anzeige
Auf dem Foto u.a.: Jörg Eichenauer (Mehr Demokratie e.V., Landesvorstand NRW) (2.v.l.), Thomas Schwarz (Generalsekretär u. Vorsitzender im Landesverband NRW Tierschutzpartei) (4.v.r.), Michael Roos (Mehr Demokratie e.V.) (2.v.r.) und Beowulf Pilatzki (Mehr Demokratie e.V.) (rechts).

CETA & TTIP, Bürgerentscheide auf lokaler Ebene oder die Forderung nach bundesweiten Volksentscheiden - es gibt viele Gründe sich zu engagieren. Dies stellte Jörg Eichenauer, Mitglied im Landesvorstand von "Mehr Demokratie e.V." mit NRW-Sitz in Köln am gestrigen Abend in Neuss heraus.

Eichenauer (56) ist Diplomsportlehrer, Kaufmann und Qualitätsmanager. Der gebürtige Hesse lebt seit einigen Jahrzehnten in Köln und ist seit März 2013 Mitarbeiter in der Landesgeschäftsstelle Köln von "Mehr Demokratie e.V.". Am gestrigen Abend hatte er - u.a. über das soziale Netzwerk Facebook und über einen Newsletter - in die Restaurant Brauerei-Ausschank Frankenheim nach Neuss-Holzheim geladen. Mitgebracht hatte er allerlei Informationsmaterial von Demokratie e.V., u.a. über Themen wie TTIP & CETA und für einen gerechten Welthandel. Unter diesem Motto findet am 23.04.2016 in Hannover eine Großdemonstration statt.

Die Einladung stand unter dem Zeichen der Gründung einer Aktivengruppe im Rhein-Kreis Neuss. Auf der Tagesordnung stand neben einem ersten Kennenlernen die Sammlung von Ideen für gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen zu Demokratiefragen. Gefolgt waren der Einladung sieben Bürgerinnen und Bürger aus Neuss, Kaarst und Meerbusch - darunter Marc Becker, Vorsitzender der Fraktion Die Linke/Piratenpartei in Meerbusch und der Vorsitzende im Landesverband NRW und Generalsekretär der Tierschutzpartei (Partei Mensch Umwelt Tierschutz), Thomas Schwarz (Neuss).

Man muss den Dialog mit den Menschen suchen


Ziel des Aktionskreises solle sein, vor Ort mit verschiedenen Aktionen für mehr Demokratie zu werben. "Wir möchten uns vernetzen, wir möchten die uns bewegenden Demokratie-Themen aktiv voranbringen", stellte Eichenauer heraus. Diese wurden im Teilnehmerkreis teilweise ganz unterschiedlich verortet: Während Thomas Schwarz (Tierschutzpartei) als Beispiel für eine Politik, die den Bürgerwillen ignoriere, von Baumschnitt und Baumfällungen "in einer Nacht-und-Nebel-Aktion" in Neuss sprach, stand für eine Frau die Bundespolitik im Vordergrund. Den Menschen seien, so ihre Meinung, Themen wie TTIP oder CETA gar nicht verständlich zu machen, deshalb bliebe der Protest aus. Dem widersprach Eichenauer, der andere Erfahrungen gemacht habe. In Dortmund, im Kreis Lippe und in Siegen habe "Mehr Demokratie e.V." zuletzt Aktive für Ortsgruppen gewinnen können. Man müsse das Gespräch mit den Menschen auf der Straße suchen.
Beowulf Pilatzki, der bereits Mitglied bei "Mehr Demokratie e.V." ist, griff das Baumschnitt-Thema auf und plädierte wie Schwarz dafür an lokalen Themen anzuknüpfen, die den Bürger bewegten. Dort sei die Teilhabe an demokratischen Prozessen erlebbar und greifbar.

Ein nächstes Treffen, das wieder in Holzheim stattfinden soll, ist für Ende April/Anfang Mai geplant. Neue Interessenten sind herzlich willkommen.

Mehr Demokratie e.V. - Initiative für Volksentscheide, ein demokratischeres Wahlrecht und mehr Transparenz
Landesverband NRW
Friedrich-Ebert-Ufer 52, 51143 Köln
Tel. 02203-5928-59/Fax -62
E-Mail: nrw@mehr-demokratie.de
www.nrw.mehr-demokratie.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.