Johannes Brus mit zwei Ausstellungen in Duisburg

Anzeige
"Probe zu: Tanzen für Brancusi" Johannes Brus im Lehmbruck Museum
 
"Einerlei wo außerhalb der Welt" Johannes Brus im Museum DKM
Duisburg: Innenstadt |

Der Bildhauer Johannes Brus ist in Duisburg aktuell mit zwei Ausstellungen vertreten. Das Lehmbruck Museum und das Museum DKM zeigen seine Arbeiten.

Der ein oder andere wird sicher schon einmal an einer Skulptur von Johannes Brus vorbeigegangen sein. Da ist zum Beispiel das liegende Nashorn im Düsseldorfer Ehrenhof oder der "Nashorn-Tempel" auf einem ehemaligen Zechengelände an der B 224 im Stadtgebiet Essen. Auffällig ist auch die sitzende Skulpturengruppe der "Fünf Bildhauer", die in unmittelbarer Nähe zum Bochumer Kunstmuseum vor der Villa Marckhoff-Rosenstein platziert ist.

Wer nun mehr von dem 1942 in Gelsenkirchen geborenen und in Essen-Kettwig lebenden und arbeitenden Johannes Brus sehen möchte, hat in Duisburg gleich zweimal die Chance.

Lehmbruck Museum zeigt "Probe zu: Tanzen für Brancusi"

Das Lehmbruck Museum zeigt in der großen Glashalle seine jüngste Skulpturengruppe. Unter dem Titel "Probe zu: Tanzen für Brancusi" hat Brus eine Art Choreografie inszeniert. Im Mittelpunkt steht in einer Glasvitrine der goldfarbige Kopf, "La Negresse blonde" von Constantin Brancusi aus der Sammlung des Museums. Darum gruppiert sich die Tanzszene: Zwei Tänzerinnen beziehen sich in ihren schwungvollen Bewegungen aufeinander, eine dritte, mit Graphit geschwärzte Skulptur steht in seitlich geneigter Pose abseits auf einem Archivschrank, dessen Schubladen weitere Zeichnungen enthalten. Inspiriert wurde Brus durch eine Fotografie, die Pina Bausch in dieser Pose zeigt. Die Fotografin Ursula Kaufmann hatte dieses Foto mit weiteren Fotos der Pina Bausch-Tanz-Kompanie Brus überlassen. Zur Gruppe gehören noch eine weitere Skulptur, die als Controllerin fungiert, und ein "Gespenst" darf in Folie umwickelt, das Ganze beäugen. Verwandte und Bekannte der "Negresse blonde" gibt es auch. Es sind absurde Interpretationen der vollkommenen Plastik. Überspitzt, heitere Paraphrasen in Form von Obst-und Gemüseköpfen, gepaart mit Alltagsgegenständen auf rote Tonnen gestellt. Eine humorvolle Kunst, denn Kunst darf Spaß machen. Die Ausstellung ist Teil der Reihe "Positionen der Skulptur des 21. Jahrhunderts".

Museum DKM zeigt " Einerlei wo außerhalb der Welt"

Nur wenige hundert Meter durch den Kantpark erreicht man das private Museum DKM der Sammler Dirk Krämer und Klaus Maas. Johannes Brus bespielt hier gleich mehrere Räume. Die ausgewählten Arbeiten unter dem Titel " Einerlei wo außerhalb der Welt" fügen sich perfekt in den Tenor des Hauses ein. Es sind allesamt stille, in sich ruhende Werke. Natürlich begegnen wir dem Nashorn. Massig und wuchtig steht es in der großen Halle, genügend Platz, um es zu umrunden, die Spuren des Steingusses mit den Augen nachzuvollziehen. Beeindruckend, der Elefantenkopf, der allein auf seinem Rüssel gestützt, schwerelos zu schweben scheint. Kraftvoll und in der Bewegung erstarrt, stehen zwei Pferdeskulpturen im seitlichen Innenhof. Man sieht sie erst, wenn man den letzten Ausstellungsraum durchquert hat. Hier knien zwei "Personen" vor einer Kugel, die Skizzen dazu befinden sich an der gegenüberliegenden Wand. Neben den kraftvollen Skulpturen werden auch mehrere, zum Teil großformatige Fotografien gezeigt. Diese sind von Brus dermaßen verfremdet, dass sie wie Gemälde erscheinen. Es sind Reisefotografien aus Indien mit Maharadscha-Motiven. Die Motive sind verwischt, dass sie kaum noch wahrnehmbar sind. Das gibt,- wie auch die gesamte Ausstellung, Raum für eigene Gedanken und Deutungen.

Es bietet sich an, beide Ausstellungen zu besuchen. Dann ist es ratsam, die verschiedenen Öffnungszeiten der Museen zu berücksichtigen.

Die Ausstellung im Lehmbruck Museum "Probe zu: Tanzen für Brancusi" läuft bis zum 16. Mai 2016
Friedrich-Wilhelm-Straße 40, 47051 Duisburg, www.lehmbruckmuseum.de


Die Ausstellung im Museum DKM "Einerlei wo außerhalb der Welt" läuft bis zum 04.September 2016
Güntherstr. 13-15, 47051 Duisburg, www.museum-dkm.de


Hier ein Streifzug durch beide Ausstellungen:
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
7.024
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 07.04.2016 | 13:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.