Johannes Brus

Beiträge zum Thema Johannes Brus

Kultur
Foto: © Rainer Bresslein
6 Bilder

Kunst im öffentlichen Raum
Skulptur: Fünf Bildhauer in Schwarz/Weiss und in Farbe

Johannes Brus: Fünf Bildhauer 2014 Skulptur / Kunst im öffentlichen Raum Bronze:  jeweils 116 x 130cm Dauerleihgabe der Sparkasse Bochum © VG Bild-Kunst, Bonn Standort Museum Bochum, Goetheplatz vor der Villa Marckhoff Von 1964 bis 1971 studierte Johannes Brus an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf. Von 1986 bis 2007 war er Professor an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Brus arbeitet vorwiegend als Bildhauer und als Fotograf. Er experimentiert mit unterschiedlichen...

  • Bochum
  • 08.04.20
  •  11
  •  2
Kultur

Kunst auf dem Markt: In die Jahre gekommen

In prächtig bunten Farben strahlten einst die Kunstwerke des Bildhauers Johannes Brus auf den Säulen am Frohnhauser Markt. Doch der Zahn der Zeit hat inzwischen kräftig an ihnen genagt. Vom einstigen Bunt ist eher ein verfallenes Grau übrig geblieben. Originell war da die Idee von einigen Kunst-Begeisterten, die Tiere und andere markt-typische Skulpturen in bunte Gewänder aus Selbstgestricktem zu hüllen. Ist mal etwas ganz anderes. Scheint aber keine wirkliche Lösung zu sein für die...

  • Essen-West
  • 12.02.18
Kultur
"Probe zu: Tanzen für Brancusi" Johannes Brus im Lehmbruck Museum
10 Bilder

Johannes Brus mit zwei Ausstellungen in Duisburg

Der Bildhauer Johannes Brus ist in Duisburg aktuell mit zwei Ausstellungen vertreten. Das Lehmbruck Museum und das Museum DKM zeigen seine Arbeiten. Der ein oder andere wird sicher schon einmal an einer Skulptur von Johannes Brus vorbeigegangen sein. Da ist zum Beispiel das liegende Nashorn im Düsseldorfer Ehrenhof oder der "Nashorn-Tempel" auf einem ehemaligen Zechengelände an der B 224 im Stadtgebiet Essen. Auffällig ist auch die sitzende Skulpturengruppe der "Fünf Bildhauer", die in...

  • Duisburg
  • 30.03.16
  •  1
  •  8
Kultur
Lebensgroß und aus Beton ist das Nashorn an der Gladbecker Straße.
5 Bilder

Kunst an der B224: Saniertes Nashorn in seinem Stahltempel

Wer auf der B224 im Stau steht, hat Muße für die Kunst am Straßenrand. Dort gibt es seit 1988 den Nashorn-Tempel von Johannes Brus. Jahrelang war er von Graffiti bedeckt. Die bunten Störbilder wurden beseitigt, und seit seiner Neuenthüllung im Februar zeigt er sich in hellem und dunklem Grau. „Public Art Ruhr“ heißt das Projekt, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, Kunst im öffentlichen Raum stärker ins Bewusstsein zu rücken. Beim Nashorn mag das weniger erforderlich sein als bei manchen...

  • Essen-Nord
  • 06.08.14
  •  3
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.