26. Duisburger TANZtage starten: größtes Amateurtanzfestival Deutschlands

Anzeige
Die Duisburger TANZtage sind für Tanzbegeisterte seit Jahren ein Muss. Foto: Frank Preuß
 
In der Rheinhausen-Halle finden die "First Level"-Veranstaltungen statt, ehe es zum Finale ins Theater am Marientor geht. Foto: Frank Preuß
Duisburg: Rheinhausen-Halle | „Duisburg kann Kultur trotz knapper Kassen.“ Bester Beweis dafür sind die 26. Duisburger TANZtage. Das meint Kulturdezernent Thomas Krützberg. Doch ohne Unterstützung seien solche Events nicht zu stemmen. Die Volksbank Rhein-Ruhr ist zum zweiten Mal Hauptsponsor des größten Amateurtanz-Festivals Deutschlands.

Thomas Diederichs, Vorstandssprecher der Volksbank Rhein-Ruhr, zeigt sich denn auch begeistert von den TANZtagen, die 1988 als kleines städtisches Projekt im Bereich Schulkultur mit rund 430 Aktiven begannen und heute als Großereignis tausende Tanzamateure allen Alters von nah und fern anlocken. Gerne sponsere die Genossenschaftsbank den Event und unterstreiche damit ihr Bekenntnis zur Region.

"Duisburg kann Kultur trotz knapper Kassen"


„Die Teilnahme an den TANZtagen vermittelt Freude an Tanz und Musik, sie stärkt Körpergefühl und Selbstbewusstsein bei allen Altersklassen. Dass wir dabei mithelfen können, verdanken wir auch dem Engagement unserer Sponsoren, insbesondere unseres Hauptsponsors Volksbank Rhein-Ruhr“, sagt Kulturdezernent Krützberg Danke.

Mit der Show „Jazz & Modern“ starten die 26. Duisburger TANZtage am Freitag, 27. Februar. Bei den insgesamt 18 Veranstaltungen der „First Level“ genannten Vorentscheide in der Rheinhausen-Halle zeigen knapp 400 Gruppen mit über 4200 Tänzerinnen und Tänzern im Alter von fünf bis 64 Jahren ihre Choreografien.

"First Level" in der Rheinhausen-Halle


Wie beliebt die Duisburger TANZtage bei den Aktiven sind, verdeutlicht Festivalleiterin Nicole Richter: Zehn Stunden nach dem Start der Online-Anmeldung Mitte November letzten Jahres hatten sich bereits 174 Gruppen mit knapp 1900 Tänzerinnen und Tänzern beworben. Es gibt sogar Wartelisten für die Teilnahme.

Der „First Level“ endet am Sonntag, 8. März, um 19.30 Uhr, mit der spektakulären Show „Querbeet High Level“. Hier stellen sich Gruppen aller Tanzstile der Jury und dem Publikum, die bereits eine große Wettkampferfahrung haben und beispielsweise erfolgreich an Deutschen oder Internationalen Meisterschaften teilgenommen haben.

Finale im Theater am Marientor


Das Finalwochenende mit drei Veranstaltungen geht am Freitag, 20. März, und Samstag, 21. März, im Theater am Marientor über die Bühne. Der Auftritt auf der großen Bühne und vor rund 1500 Zuschauern ist für die Tänzerinnen und Tänzer erfahrungsgemäß immer ein besonderer Ansporn.

Erstmals wird es jeweils ein Finale für die Altersgruppen „Kids“, „Teens“ und „Adults“ geben. Gestrichen wurden die sogenannten Vor-Finale. Der Vorteil ist, dass die Gruppen unmittelbar nach dem Ende ihrer Spartenveranstaltungen wissen, ob sie für ein Finale qualifiziert wurden. Gleichzeitig werden die Finale in ihrer Bedeutung angehoben.

Über 4200 Tänzerinnen und Tänzer


Zu sehen sind bei den TANZtagen unter anderem Hip-Hop und Breakdance, Show, Musical und Step oder Bühnentanz, Streetdance, Oriental und Folklore. Schultanz-AGs und Kinder ab fünf Jahren haben eigene Vorstellungen.
Die weiteste Anreise haben in diesem Jahr fünf Gruppen der „Shaté Tantsukool“ – oder „Shaté Dance School“ – aus dem estnischen Tartu. Etwa 1 800 Kilometer müssen die tanzenden Estinnen und Esten reisen, um am Samstag, 28. Februar, um 20 Uhr, bei der Show „Street & Videoclip“ und am Sonntag, 1. März, um 20 Uhr, bei „Show, Musical & Step“ aufzutreten. Immerhin noch knapp 500 Kilometer müssen die zehn- bis zwölfjährigen Streetdancer von „J & J Dance“ des ETV Kiel für ihren Auftritt am 4. März, um 17 Uhr, in der Show „Querbeet Kids“ zurücklegen.

Die Stadt Duisburg vergibt bei den TANZtagen einen Förderpreis in Höhe von 250 Euro. Es ist der einzige Geldpreis der TANZtage und will nicht die tänzerische Leistung, sondern ein pädagogisches Konzept unterstützen.

Darüber hinaus können alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, alle Tanzgruppen ein Fotoshooting in ungewöhnlicher Umgebung – im Landschaftspark Nord, auf Tiger & Turtle, im Kornfeld oder auf dem Dachboden – gewinnen. Voraussetzung: Sie nehmen an der entsprechenden Verlosung teil und vervollständigen den Satz „Das Beste an den Duisburger TANZtagen ist ...“.

Alle Informationen zu den
Duisburger TANZtagen 2015 hier
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.