Amok-Alarm im jobcenter Duisburg erwies sich als Fehlalarm

Anzeige
Duisburg: Jobcenter | Am Dienstag wurde Amok-Alarm im jobcenter Duisburg-Mitte an der Friedrich-Wilhelm-Straße ausgelöst. Eine Zeugin hatte kurz nach 13 Uhr in dem Gebäude einen Mann mit einem Messer beobachtet und die Polizei alarmiert. Die Einsatzkräfte sperrten daraufhin das Gebäude ab und durchsuchten es anschließend. Die verdächtige Person entdeckten sie nicht.

„In Absprache mit der Einsatzleitung der Polizei habe ich die Überprüfung des gesamten Dienstgebäudes beschlossen“, so jobcenter-Verwaltungsleiter Michael Pfeifer. „Glücklicherweise konnte nach einer Komplettüberprüfung das Gebäude freigegeben werden“.

Gleichzeitig gab es eine telefonische Drohung gegen die Geschäftsstelle Hamborn. „Die Polizei wurde, wie in solchen Fällen üblich, alarmiert“, so Michael Pfeifer weiter. „Da Einsatzkräfte in Mitte gebunden waren, haben wir entschieden, dieses Gebäude auch sicherheitshalber zu räumen. Eine konkrete Gefährdung lag aber auch hier zum Glück nicht vor.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.