Fernsehen bildet!

Anzeige
Da habe ich nicht schlecht gestaunt, als ein öffentlich-rechtlicher Fernsehsender mit einem Beitrag auf einen gaaaanz neuen Trend aufmerksam machte. Und nun setzen Sie sich bitte hin und halten sich fest, liebe Leser, denn das haben Sie noch niiiee gehört oder gesehen:

Repairing ist jetzt totaaal angesagt. Was das bedeutet? Na, reparieren halt. Als Hobby, quasi. Und das geht so: Abgelaufene Schuhe werden nicht direkt weggeschmissen, zerrissene Jeans nicht gleich entsorgt. Vielmehr, so die totaaal verrückte Idee, könne man Defektes ja einfach mal zum Schuster oder in die Änderungsschneiderei bringen. Das Resultat hernach sei verblüffend, wusste der Tester zu berichten:

Alles wieder intakt, und billiger als neu kaufen sei es auch. Der Geheimtipp habe sich bereits herumgesprochen, das konnte auch der etwas irritiert wirkende Schuster auf Nachfrage bestätigen. Ja, es kämen häufiger Kunden in seinen Laden. Da war ich wirklich von den Socken.

Schön, dass die Öffentlich-Rechtlichen ihrem Bildungsauftrag derart vorbildlich nachkommen. Mich hat das gleich zu weiteren Trends inspiriert. Der abgefahrenste: Dish­washing. Geschirr und Besteck nicht wie gewohnt nach einmaliger Benutzung wegwerfen, sondern in einer eigens dafür entwickelten Maschine säubern und mehrfach benutzen. Komm‘ ich jetzt ins Fernsehen?
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
11
Bianca Schöttelndreier aus Duisburg | 19.10.2013 | 15:02  
76
Torsten Schlabach aus Duisburg | 20.10.2013 | 10:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.