Theodor-König-Gesamtschule wird erweitert

Anzeige
Die Theodor-König-Gesamtschule. (Foto: privat)
 
Schulleiter Dirk Winkelmann. (Foto: privat)
Duisburg: Theodor-König-Gesamtschule |

Die Schülerzahlen in Duisburg steigen in erheblichem Maße – nicht zuletzt durch den umfangreichen Zuzug von Flüchtlingsfamilien und Familien aus Südosteuropa. Die zu erwartenden Zahlen machen nach Ansicht des Schulausschusses umfängliche Zügigkeitserweiterungen in allen Schulformen notwendig.

Die Theodor-König-Gesamtschule (TKG) ist bisher vierzügig. Der Schulträger, also die Stadt Duisburg, und die Bezirksregierung Düsseldorf wollen offenbar nun die Zügigkeit der Schule auf sechs Parallelklassen zu erhöhen, beginnend mit dem Schuljahr 2017/18.
"Der Klassenraumbedarf an der TKG übersteigt jetzt schon die Zahl der tatsächlich vorhandenen Räume. Zwei Klassen sind bereits in Containern an der Bruckhauser Straße untergebracht. Insofern muss neuer Raum geschaffen werden", so Schulleiter Dirk Winkelmann. Der Schulträger habe daraufhin das Gebäude der Heinrich-Böll-Schule an der Gartsträucherstraße, das zwei Kilometer von der TKG entfernt im Übergangsbereich von Beeck nach Meiderich liegt, als Dependance für die TKG bestimmt. Die Böll-Schule läuft aus und wird zum Sommer 2018 keine eigenen Schüler mehr haben.
Die TKG soll dann die Hälfte des Böll-Gebäudes mit nutzen. Beide Schulen würden für ein Jahr in einem jeweils abgetrennten Gebäudeteil untergebracht sein. Die Rede ist von zunächst zehn Klassenräumen für die TKG-Schüler. Ab 1. August 2018 würde dann das gesamte Gebäude zur Verfügung stehen, inklusive Technik- und Kunstraum, Küche, Sporthalle und so weiter.
"Die Schulleitung der TKG und der Schulträger sind sich einig, dass das Böll-Gebäude für die neuen Schüler und deren Eltern attraktiv gestaltet werden soll. Bis zum Sommer werden zum Beispiel die Klassenräume und Flure neu gestrichen", verspricht Dirk Winkelmann. Der Bedarf an weiteren Renovierungsmaßnahmen, die zum Sommer 2018 abgeschlossen sein sollen, wird zurzeit gemeinsam von TKG und Schulträger ermittelt.

Anmeldungen bereits ab Dienstag

Diese Informationen kommen kurzfristig vor dem Anmeldeverfahren, das bereits am kommenden Dienstag, 7., und Mittwoch, 8. Februar, läuft. Dann wird die TKG Schüler für sechs neue Fünfer-Klassen aufnehmen. Die Kinder für die neuen fünften Klassen werden in den ersten zwei Jahren in dem neuen Zweitstandort in der Heinrich-Böll-Schule unterrichtet. Ab der siebten Klasse wechseln sie in das Hauptgebäude der TKG an der Möhlenkampstraße 10a und werden dort bis zu ihrem Schulabschluss nach Klasse 10 oder bis zum Abitur unterrichtet.
"Positiv für die Schüler ist dabei: Der Übergang von dem kleinen System Grundschule mit etwa 140 Schülern in das große System Gesamtschule mit fast 1.000 Schülern wird für viele Kinder einfacher und angenehmer, weil sie zunächst in einem Bereich unterrichtet werden, der wesentlich überschaubarer ist und in dem sie nicht permanent auf wesentlich größere Schüler treffen", erklärt Schulleiter Winkelmann. "Das Schulgebäude und das Schulgelände bieten großzügig Platz für Bewegung.
In diesen ersten zwei Jahren lassen sich in diesem überschaubaren Bereich pädagogische Handlungskonzepte wesentlich besser und störungsfreier einführen und umsetzen. Die Kinder werden in diesen ersten zwei Schuljahren an der Theodor-König-Gesamtschule natürlich von den Lehrern unterrichtet, die sie während ihrer weiteren Schullaufbahn auch weiter begleiten werden."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.