Fotogene Fürstäbtissin: Versteigerung für Kleine Spatzen

Anzeige
Bei der Versteigerung im Sudhaus kamen insgesamt 400 Euro für die "kleinen Spatzen" zusammen. Fotos: Debus-Gohl
 
Versteigerung für einen guten Zweck. die großformatigen Impressionen vom Schlossfest kamen im Sudhaus der Dampfe unter den Hammer.

Fotografieren ist ihre Leidenschaft – und der sind die Mitglieder der Gruppe fotogen um Dieter und Carsten Weber beim 1. Borbecker Schlossfest mit professionellem Geschick und viel Liebe zum Detail nachgegangen.

Es war am 30. August letzten Jahres, als die Fürstäbtissin Anna Salome von Salm-Reifferscheidt auf Einladung des Fördervereins Schloss Borbeck und des Borbecker Bürger- und Verkehrsvereins ihrer ehemaligen Residenz einen Besuch abstattete und die begeisterten Zuschauer den „Borbecker Bauernsturm 1662“ nacherleben konnten.

Impressionen vom Borbecker Schlossfest

Von den dabei entstandenen über 200 Foto-Aufnahmen haben die Veranstalter und die Gruppe fotogen 31 Arbeiten (50 x 60cm) und fünf Fotocollagen mit je zehn Aufnahmen ausgewählt, die von Mitte Februar bis Mitte März im Sudhaus der Borbecker Dampfbierbrauerei einen exklusiven Ausstellungsraum fanden.
Martin Grahl, Geschäftsführer der Dampfe, berichtet begeistert, dass sich während der täglichen Öffnungszeiten immer wieder Besucher aus Nah und Fern die Ausstellung angeschaut haben. „Das ist schön, wenn man einen lebendigen Stadtteil kennen lernt“ freute sich ein Besucher. Zur Finissage gab es jetzt eine Versteigerung der großformatigen Bilder, die Impressionen vom 1. Borbecker Schlossfest zeigen. Oberbürgermeister Thomas Kufen unterstrich in seiner Ansprache, dass in Essens größtem Stadtteil, in dem das Borbecker Schloss, ein Wahrzeichen der vorindustriellen Geschichte der Stadt Essen, beheimatet ist, das Schlossfest für die Besucher einen identitätsstiftenden Zugang zu Heimat und Geschichte ermögliche.
Nicht nur deshalb, so wünscht sich Susanne Asche, 1. Vorsitzende des BBVV, soll sich das Borbecker Schlossfest zu einer Traditionsveranstaltung entwickeln. Der nächste Schritt dahin ist getan: Der Termin für das 2. Borbecker Schlossfest steht. Am 9. Juli geht die Veranstaltung in eine neue Runde. Nachdem sich die Besucher bei einem Rundgang durch die Ausstellung schon ihr Lieblingsfoto vorgemerkt hatten, begann Franz Josef Gründges vom Förderverein Schloss Borbeck unter Zuhilfenahme seines Original-Auktionshammers mit der Versteigerung der einzelnen Fotos. Das Mindestgebot betrug 20 Euro. Die Arbeiten waren begehrt. Einige Besucher lieferten sich kleine Gefechte, bis es dann hieß: „zum ersten, zum zweiten und zuuuum dritten“ und der Meistbietende sein ersteigertes Foto sofort mit nach Hause nehmen konnte.
Auch „Fürstäbtissin“ Birthe Marfording vom Kulturzentrum Schloss Borbeck, diesmal in Zivil, freut sich über ihr ersteigertes Foto: „Das kommt in mein Arbeitszimmer. Es erinnert mich immer wieder an einen wunderschönen Tag, an dem es mir unendlich viel Spaß gemacht hat, in die Rolle der Fürstäbtissin Anna Salome von Salm-Reifferscheidt zu schlüpfen“.

Erlös für den Kinderschutzbund

Der Erlös der Auktion in Höhe von 400 Euro kommt zu 100 Prozent der Kindernotaufnahme „Kleine Spatzen“ des Kinderschutzbundes Essen e.V. zugute.
Rund 80 Kinder finden jährlich unmittelbaren Schutz in der Notaufnahmeeinrichtung. Gleichzeitig müssen jährlich rund 100 Anfragen nach Schutz und Aufnahme von Kindern abgelehnt werden, da freie Plätze fehlen. In Borbeck wird nun ein neues Spatzennest gebaut. „Am 11. März war der erste Baggerhub für das neue Haus der Kindernothilfe in der Borbecker Zweigstrasse und bis zum Ende des Jahres soll das Haus fertig sein“ erläutert Thomas Grotenhöfer, Geschäftsführer des DKSB Ortsverbands Essen. Versteigerung für einen guten Zweck. Die großformatigen Impressionen vom Schlossfest kamen im Sudhaus der Dampfe unter den Hammer.

Text: Doris Brändlein
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.