Theologenpreis für Borbecker Kai Breiderhoff

Anzeige
Kai Dominic Breiderhoff wurde in Rom mit dem „Capitolinenpreis 2018“ ausgezeichnet. Der ehemalige Don Bosco-Schüler erhielt den Preis für seine theologische Staatsexamensarbeit. Foto: privat

Kai Dominic Breiderhoff wurde in Rom mit dem „Capitolinenpreis 2018“ ausgezeichnet. Der ehemalige Don Bosco-Schüler erhielt den Preis für seine theologische Staatsexamensarbeit, die er an der Universität Duisburg-Essen vorgelegt hatte. Die historisch-kritische Bibelauslegung zu Stellen aus dem Markus-Evangelium war von dem Essener Neutestamentler Prof. Markus Tiwald begutachtet und mit „sehr gut“ bewertet worden.

Auch die Laudatio beim Festakt zum 21. Capitolinenforum in der prächtigen Bibliothek der deutschen Nationalkirche Santa Maria dell´Anima hob die hohe fachliche Qualität der von Kai Breiderhoff eingereichten Arbeit hervor. Sie könne als „Lehrbuch“ für die praktische Anwendung der wissenschaftlichen Analysemethoden gelten, so Dr. Manfred Bauer von der Glaubenskongregation im Vatikan.

Größter Katholischer Akademikerverband

Verliehen wurde der Preis vom „Verein der Freunde und Förderer der Katholischen Akademischen Verbindung (KAV) Capitolina zu Rom“. Er unterstützt deutschsprachige Studenten, die sich in der „Ewigen Stadt“ in der KAV Capitolina zu regelmäßigen wissenschaftlichen, religiösen und geselligen Veranstaltungen treffen. Sie gehört dem Cartellverband der deutschen Katholischen Studentenverbindungen (CV) an, der mit rund 30.000 Mitgliedern in 125 Vereinigungen der größte katholische Akademikerverband Europas ist. In Essen ist der Verband durch die KdStV Nordmark (Rostock, Karlsruhe) vertreten, die ihren Treffpunkt in der Alten Vikarie an St. Dionysius in Borbeck hat. Ihr hatte sich Kai Breiderhoff 2008 während seines Studiums an der Universität Duisburg-Essen angeschlossen. Seit dem vergangenen Jahr ist er im Vorbereitungsdienst für das Lehramt in den Fächern Mathematik und Katholische Religion an der Friedrich-Althoff Schule in Dinslaken tätig.

Roms Umgebung gehört zum Reiseprogramm

Mit rund 30 Rompilgern stellten Borbecker CVer und ihre Freunde auch in diesem Jahr einen großen Teil der Festversammlung zum 32. Capitolinen-Stiftungsfest in der Päpstlichen Universität „Regina Apostolorum/Università Europea di Roma“. Sie feierten die Messe mit Gerhard Kardinal Müller in der Basilica di Sant’Apollinare und erlebten die sonntägliche Papstaudienz auf dem Petersplatz. Eine Messfeier am Gründungsort des Jesuitenordens in La Storta, ein Besuch in Frascati und ein Ausflug in die Umgebung von Rom gehörten ebenfalls zum Reiseprogramm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.