Neue Drainage für Kita am Heidbusch bringt gewünschten Erfolg

Anzeige
Emily gestaltet einen bunten Blumentopf. Hilfe und Unterstützung gibt´s vom Papa. Fotos: Brändlein

Auf Wasser reagiert das Team der AWO-Kita am Heidbusch in Schönebeck zugegebenermaßen ein wenig allergisch. Mit Wassermassen hatte man nun auch bei Eröffnung der neu gestalteten Außenanlage zu kämpfen. Doch diesmal waren es nicht wie in der Vergangenheit Pfützen und kleine Seen im permanent überfluteten Spielbereich der Einrichtung. An diesem Tag kam das Wasser vielmehr von oben.

So wurden alle Spielangebote kurzerhand in den Innenbereich verlegt. Nur mit der Station "Spinnennetz" klappte das nicht und musste leider gestrichen werden. Doch selbst der ersatzlose Entfall tat der Freude und Aktivität der Kids keinen Abbruch.

Stahlende Gesichter überall

Auch beim Kita-Team und den Eltern waren nur strahlende Gesichter zu sehen. Die Erleichterung darüber, dass alles nun doch ein gutes Ende genommen hat, war deutlich spürbar. Das seit Jahren währende Hin und Her mit der Stadt (wir berichteten) ist nun endlich Geschichte.
Rund um das Kita-Gebäude hat sich eine Menge getan: Eine Drainage zur Entwässerung des Untergrundes wurde auf dem Gelände angelegt, die verfaulten Holzgeräte durch neues Spielgerät ersetzt. Dem Spiel und Bewegungsdrang der Kids steht nun nichts mehr im Wege - der Außenbereich kann wieder komplett genutzt werden.
Auch vor einer Mückenplage wie im letzten Jahr - in den stehenden Pfützen hatten Stechmücken ihre Eier abgelegt - sind die Kinder jetzt sicher.
Das musste gefeiert werden. Mit einem großen Eröffnungsfest für den neuen Außenbereich und spannenden Spielen. Die fünf Stationen im Innenbereich wurden dann auch ausgiebigst genutzt.
Emily (6 Jahre) gestaltet mit Acrylfarbe ihren ganz persönlichen Blumentopf und der Papa hilft dabei. Der vierjährige Justus sitzt währenddessen geduldig Erzieherin Wencke gegenüber und lässt sich ein Spinnennetz mit Spinne ins Gesicht malen.
Das hat Anton schon hinter sich und erzählt: „Spiderman mag ich gerne, aber eine echte Spinne in meinem Zimmer finde ich nicht so gut“.

Einladung an die Wasserbar

Nachdem die „Kunstwerke“ an der nächsten Station fotografisch festgehalten wurden, geht es weiter zum Dosenwerfen. Vorher aber erfrischen sich die Kids an der Wasserbar mit einem Glas Wasser das, mit Obst und Kräutern versetzt, noch besser schmeckt.
Nachdem alle gemeinsam das Lied der Kita Heidbusch gesungen haben und sämtliche Spielstationen durchlaufen waren, hatten sowohl Eltern als auch Kinder Gelegenheit, sich bei Grillwurst und Kuchen von den gemeinsamen Spielanstrengungen zu "erholen".

Text: Doris Brändlein
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.