Premiere für Fast Monday: Am 21. August wird in Borbeck der schnellste Gastronom des Ruhrgebiets gesucht

Anzeige
Natürlich gibt's auch einen Pokal für den schnellsten Gastronom. Peter Artz-Cortes hält die Siegertrophäe schon einmal probehalber im Arm. (Foto: Debus-Gohl)
 
80 Karts stehen auf der Borbecker Daytona Kartbahn bereit. Einem spannenden Renntag steht an der Alten Bottroper Straße am 21. August also nichts im Wege. Peter Artz-Cortes (r.) und Ingolf Bojek freuen sich über weitere Meldungen fürs Starterfeld. (Foto: Debus-Gohl)

1.600 Meter lang ist die Rennstecke, der sich die Teams stellen müssen. Zwei Stunden lang geht es nach dem freien Training und der Qualifikation im Rennen um den Titel "Schnellster Gastronom des Ruhrgebiets". Die Teamleistung ist es, die am Ende den Ausschlag geben wird. Und natürlich die richtige Renntaktik.

Am Montag, 21. August, feiert das Teamrennen "Fastmonday" seine Premiere. Ausgeschrieben für Gastronomen. Als sportliches Event, aber auch als Plattform, um sich einmal außerhalb der Betriebe zu treffen, miteinander ins Gespräch zu kommen, Synergien zu erkennen und zukünftig auch zu nutzen. Die Idee stammt von Peter Artz-Cortes, Einkaufs- und Verkaufsleitung Wein bei Kampmann & Co.
19 Gastronomen, darunter 15 aus Essen, haben sich bereits gemeldet für den Renntag. Stattfinden wird der auf der Bahn des Daytona Kart Centers an der Alten Bottroper Straße in Borbeck. "Wir planen mit einem Starterfeld von 30 Teams", erklärt Artz-Cortes. Er ist optimistisch, dass er bis zum Rennstart die noch fehlenden Teams zusammenbekommen wird. Denn die Idee kommt an. "Weil es neben dem Spaß auf der Kartbahn und den neuen Möglichkeiten der Zusammenarbeit ja auch um Dinge wie Teambuilding und eine gute Sache geht", verrät der Organisator.

Erlös geht an das Ronald McDonald Kinderhaus

Am Ende des Tages soll nicht nur der schnellste Gastronom aus dem Ruhrgebiet gekürt werden, es soll auch eine ganze Menge Geld übrig bleiben, das im Premierenjahr an das Ronald McDonald Kinderhaus der McDonald´s Kinderhilfe in Essen gehen soll. Und genau mit diesem Benefizgedanken ist Artz-Cortes offene Türen eingerannt bei Ingolf Bojek, dem Geschäftsführer der Daytona Kartbahn. "In Amerika ist es längst gang und gäbe, dass jedes Event immer auch einen Nutznießer im sozialen Bereich hat. Da haben wir noch einigen Nachholbedarf", findet Bojek, der die Bahn gemeinsam mit Sohn Frank betreibt. Die beiden waren sofort überzeugt, von der Renn-Idee und den Gedanken, die dahinter stehen. "Für uns Gastronomen sind die Zeiten ja auch nicht gerade einfacher geworden. Da ist es nicht unwichtig, auf mögliche Synergien zu schauen." Dass es die gibt, da sind sich Artz-Cortes und Bojek sicher. Natürlich gibt's auch einen Pokal für den schnellsten Gastronom. Peter Artz-Cortes hält die Siegertrophäe schon einmal probehalber im Arm. Der schnellste Gastronom des Ruhrgebiets wird am 21. August auf der Daytona Kartbahn in Borbeck gesucht.

Hintergrund Teamrennen:
19 Teams haben gemeldet, weitere können sich noch über die facebookseite "fastmonday" oder per Mail an fastmonday@gmx.de für den Tag registrieren.
Zugelassen sind nur Gastronomen-Teams, die müssen jeweils sechs Teilnehmer zählen. Koch, Kellner, Azubi oder Chef, das ist völlig egal.
Jeder Gastronom zahlt 300 Euro als Spende. Der Erlös geht in diesem Jahr an das Ronald McDonald Kinderhaus in Essen.
Der Renntag wird komplett moderiert. Los geht es um 16 Uhr mit dem Empfang der Teilnehmer. Nach Teamchefbesprechung, Freiem Training und Quali erfolgt um 17.50 Uhr die Startaufstellung, der Start wird um 18 Uhr freigegeben. Renndauer ist zwei Stunden, die Siegerehrung erfolgt um 20.10 Uhr.
In dieser Woche starten zur Vorbereitung erste Fahrerlehrgänge. Teamrennen  Der schnellste Gastronom des Ruhrgebiets wird am 21. August auf der Daytona Kartbahn in Borbeck gesucht.
19 Teams haben gemeldet, weitere können sich noch über die facebookseite "fastmonday" oder per Mail an fastmonday@gmx.de für den Tag registrieren.
 Zugelassen sind nur Gastronomen-Teams, die müssen jeweils sechs Teilnehmer zählen. Koch, Kellner, Azubi oder Chef, das ist völlig egal.
Jeder Gastronom zahlt 300 Euro als Spende. Der Erlös geht in diesem Jahr an das Ronald McDonald Kinderhaus in Essen.
Der Renntag wird komplett moderiert. Los geht es um 16 Uhr mit dem Empfang der Teilnehmer. Nach Teamchefbesprechung, Freiem Training und Quali erfolgt um 17.50 Uhr die Startaufstellung, der Start wird um 18 Uhr freigegeben. Renndauer ist zwei Stunden, die Siegerehrung erfolgt um 20.10 Uhr.
 In dieser Woche starten zur Vorbereitung auf den Renntag am 21. August erste Fahrerlehrgänge. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.