Verkaufswagenidee der Initiative "Wir für Frintrop" kommt an

Anzeige
Christel Nöckel und Manfred Funke-Kaiser von "Wir für Frintrop" haben sich für die Lösung mit dem Verkaufswagen stark gemacht. Fotos: Brändlein

Erdbeeren, Rhabarber, Äpfel, frisches Gemüse, Eier - die Auswahl ist groß und das mitten in Frintrop. Am Samstag stand der mobile Verkaufswagen vom Hof Breil aus Raesfeld-Erle an seiner neuen Haltestelle auf der Parkfläche des inzwischen geschlossenen Frischecenters Plassmann.

„Das ist ideal für mich, da ich kein Auto habe und sonst auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bin, um meine Einkäufe zu erledigen“, freut sich Doris Schlüß, die seit über 40 Jahren in Frintrop wohnt und gerne auch in Zukunft im Ortsteil einkaufen würde. Die Initiative „Wir für Frintrop“, ein Zusammenschluss engagierter ortsansässiger Unternehmer, hatte sich mächtig ins Zeug gelegt für eine schnelle Anschlusslösung, und das mit großem Erfolg. „Wir haben sehr konstruktive Gespräche mit dem Eigentümer und dem derzeitigen Mieter der Parkfläche geführt und alle Beteiligten sind sich darüber einig, dass es im Interesse der Frintroper Bürger- und Kaufmannschaft ist, diese Sonderverkaufsaktion regelmäßig samstags auf der Parkfläche stattfinden zu lassen“, berichtet Manfred Funke-Kaiser von „Wir für Frintrop“.

Kleiner Samstagsmarkt

Eine kurzfristige, schnelle Lösung für die Frintroper Bürger sollte gefunden werden und der fahrende Lebensmittelhändler Markus Breil hat, bei ausreichendem Interesse, sein regelmäßiges Erscheinen zugesagt. Mit eigens angefertigten, mobilen Haltestellenschildern mit Hinweisen auf das Warenangebot unterstützt die Initiative diesen neuen Service im Ort. „Wir können uns, auf längere Sicht gesehen, auch vorstellen, einen kleinen Samstags-Wochenmarkt auf der Parkfläche zu etablieren“, verrät Funke-Kaiser und es gibt noch jede Menge mehr Ideen, den Platz zu nutzen.
Viele Frintroper warten auch unter der Woche schon auf das charakteristische „Ringel-Ding-Dong“ des Verkaufswagens, der durch ihre Straße fährt und wissen das umfangreiche Angebot und die Qualität zu schätzen. Neben Kartoffeln aus dem eigenen Anbau, frischem Geflügel, Wurstspezialitäten und selbst eingelegten Gurken gibt es auch Produkte von befreundeten Betrieben aus der näheren Umgebung wie Honig, Nudeln, Säfte und Marmeladen.
Eine Besonderheit lenkt die Blicke auf sich: zartgrüne Eier. Die kommen von Araucana-Hühnern, einer speziellen Züchtung, die nicht braune oder weiße, sondern eben zartgrüne Eier legt, wie Ute Langenhorst, eine Mitarbeiterin des Hofes Breil, berichtet, bevor sie sich wieder den zahlreich erschienenen Kunden widmet.

Gemütliches Frühstück

„Ich bin traurig, dass ich nicht mehr bei Plassmann einkaufen kann, aber froh über diese qualitativ hochwertige Alternative“, betont Andrea Hottgenroth, bevor sie sich mit ihren Einkäufen auf den Weg nach Hause macht - zu einem gemütlichen Frühstück. Christel Nöckel und Manfred Funke-Kaiser von "Wir für Frintrop" haben sich für die Lösung mit dem Verkaufswagen stark gemacht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8
Petra H. aus Dortmund-City | 18.05.2016 | 11:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.