Der "Raum_58" ist umgezogen: Notschlafstelle für Straßenkinder fortan in der Niederstraße

Anzeige
v.l.n.r. Manuela Grötschel (SkF Einrichtungsleitung RAUM_58), Dr. Björn Enno Hermans (SkF Geschäftsführer), Rebecca Weber (SkF), Sven Diedenhofen (SkF Bereichsleitung teilstationäre/stationäre Jugendhilfe) und Gabriele Pack (CVJM Essen Sozialwerk gGmbH, Pädagogische Geschäftsführung). Foto: privat
Die Notschlafstelle für Jugendliche "RAUM_58" hat ihre neuen Räume im Anbau des Caritasgebäudes in der Niederstraße bezogen und ist wieder an sieben Nächten in der Woche geöffnet.

Die neuen Räume konnten mit Hilfe von Spenden umgebaut und renoviert werden. Acht Mitarbeiter kümmern sich dort im Wechsel im Nachtdienst um die Jugendlichen und bieten ihnen eine erste Anlaufstelle und sichere Übernachtungsmöglichkeit. Derzeit haben etwa 160 Jugendliche von 14 bis 21 Jahren in Essen ihren Lebensmittelpunkt auf der Straße. Gründe sind meist familiäre Probleme, hinzu kommt manchmal eine Alkohol- oder Drogenabhängigkeit.

Im "RAUM_58" soll den Jugendlichen eine neue Perspektive aufgezeigt werden. In einer lockeren Atmosphäre, mit klaren Regeln, wird durch gemeinsame Mahlzeiten und Gespräche vorsichtig Kontakt zu den Jugendlichen aufgenommen. Ziel ist es dabei, die Situation der Jugendlichen zu verändern. Bei Bedarf kann der Kontakt zu anderen Einrichtungen vermittelt werden. Der "RAUM_58" bietet den Jugendlichen außerdem eine ganz praktische Unterstützung und Hilfe: Es gibt die Möglichkeit Wäsche zu waschen, neue Kleidung zu erhalten und zu duschen.

22.500 Übernachtungen in 15 Jahren

In den letzten 15 Jahren haben Jugendliche ohne feste Unterkunft etwa 22.500 Übernachtungen in der Notschlafstelle – noch in den alten Räumen in der Kastanienallee – verbracht. Auch die neue Adresse in der Niederstraße hat sich schnell bei den Jugendlichen herumgesprochen, so dass die acht Plätze – davon zwei Notplätze – fast jede Nacht belegt sind. Viele Jugendliche kommen immer wieder in die Notschlafstelle.

Der "RAUM_58" ist eine gemeinsame Einrichtung des Sozialdienstes katholischer Frauen Essen-Mitte e.V. und des CVJM Essen Sozialwerk gGmbH. „In dieser gemeinsamen Trägerschaft von Sozialdienst katholischer Frauen Essen-Mitte e.V. und dem CVJM Essen Sozialwerk gGmbH ist es uns gelungen, ein niederschwelliges Angebot für die Jugendlichen zu schaffen, das so in Essen einzigartig ist. Wir erreichen die Jugendlichen unmittelbar, sie werden einfach aufgenommen, ohne viele Fragen zu stellen. Gleichzeitig können wir Ihnen Unterstützung anbieten und Perspektiven aufzeigen,“ erläutert SkFGeschäftsführer Dr. Björn Enno Hermans.

Info:

Der "RAUM_58" in der Niederstraße öffnet zwischen 21 und 24 Uhr für die Aufnahme der Jugendlichen und schließt morgens ab 9 Uhr. Die neuen Räume der Notschlafstelle befinden sich in der Niederstraße 12 – 16 im Anbau des Caritasgebäudes.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
140
Andrè M. Pietroschek aus Essen-Ruhr | 05.10.2017 | 09:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.