"EssensBrettchen" erscheinen im Juli 2016!

Anzeige
In den Werkstätten der EABG, der Essener Arbeit- und Beschäftigungsgesellschaft in Borbeck wurden aus Sturmholzresten langfristig nutzbare Frühstückbretter produziert.
Essen: Borbeck | Seit einem Jahr schon arbeiten Janine Flocke und Rolf Fliß an ihrer Idee, aus Holz des Essener Waldes mit Hilfe von Grün und Gruga/GGE und der Essener Arbeit/EABG schöne Schneidebrettchen - die EssensBrettchen - zu fertigen, um aus dem Verkaufserlös neue Bäume im "Europäischen Grünen Hauptstadtjahr 2017" in Essen zu pflanzen.
Bedingt durch den verheerenden Orkan ELA wurden in ganz Essen allein über 20.000 Bäume geworfen oder unwiederbringlich geschädigt. Da der Stadt, trotz Finanzspritze aus dem Hause von NRW-Umweltminister Johannes Remmel, die Mittel fehlen, um auch Bäume auf Schulhöfen, Kitas, Friedhöfen und Sportanlagen Ersatz zu pflanzen, kommt es nunmehr auf die Eigeninitiative von engagierten Vereinen, Initiativen und BürgerInnen an, um diese großen Verluste für Klima, Natur und Umwelt wenigstens ein bisschen auszugleichen.
Doch wenn Janine und Rolf noch anfänglich gedacht hatten, ein paar Baumstämme mal eben in Küchenschneidebrettchen zu verwandeln, wäre eine Sache, die man mal soeben nebenher organisieren könnte, so waren sie arg auf dem Holzweg.
Erst konnte und wollte GGE nicht ins Risiko gehen und so mußte ein gemeinnütziger Verein her (dankenswerterweise die Essener Aktion gegen Umweltzerstörung e.V.). Dann gab es auf einmal kein unverkauftes Holz mehr, dann war der in Rede stehende Baumpolter bereits zur Verschiffung in Cuxhaven, schließlich bogen sich unsere ersten Versuchs-Brettchen bereits nach wenigen Tagen muldegefäßartig. Zu guter letzt mussten noch die ewig langen, in Monaten gerechnet, Trocknungszeiten abgewartet werden.

Doch Probleme sind zum Lösen da!

Uns so wird jetzt in Zeit und Qualität verbindlich von der EABG der Erscheinungs- und Liefermonat Juli 2016 genannt!
Bis dahin sind die EssensBrettchen als Stammaktie zu 30,-Euro pro Massivholz-Brettchen zu erwerben in folgenden Vorverkaufsstellen:
EMG Touristikzentrale, die EVAG-Kundencenter Berliner Platz und Hbf, das Allbau-Kundencenter und Grugaeingang Orangerie! Der Verkauf von Stammaktien ist deswegen so wichtig, weil wir damit unsere Bestellung bei der Essener Arbeit vorfinanzieren (müssen). Bitte unterstützt uns und tragt mit Eurem Brettchenkauf zum Gelingen der Baumpflanzungen bei!
Rolf Fliß
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.