Kastrations- und Registrierungspflicht für frei lebende Katzen - Katzenschutzverordnung wichtiger Beitrag zum Tierschutz

Anzeige
Dieser Kater hatte nach seienr Kastrierung ein langes und ruhiges Leben in Altenessen - auch draußen.
Essen: Rathaus Essen | Am 10. Februar berät der Ordnungsausschuss der Stadt Essen über den Verwaltungsvorschlag für eine Verordnung zum Schutz frei lebender Katzen im Stadtgebiet Essen“, die der Rat am 24. Februar beschließen soll. Eine solche Katzenschutzverordnung wird von den Grünen bereits seit langem gefordert.
Dazu erklärt Rolf Fliß, umweltpolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen:
„Wir sind sehr froh, dass die Kastrations- und Registrierungspflicht für Katzen mit Freigang endlich auch in Essen eingeführt wird. Es handelt sich um einen wichtigen Beitrag zum Tierschutz. Denn Hauskatzen sind nicht für ein Leben in freier Wildbahn gerüstet.
Auf der Basis der Musterverordnung von Umweltminister Johannes Remmel hat die Stadtverwaltung eine klare, einfach umzusetzende Verordnung entwickelt.

Keine "tierische Volkszählung"

Befürchtungen bezüglich einer personalintensiven `tierischen Volkszählung´ waren völlig unbegründet, denn die Verordnung stützt sich auf die gute Erfassung des Essener Katzenschutzbundes und Tierschutzvereins.
Wir sind auch froh, dass nicht einzelne schwer abgrenzbare Teilflächen, sondern das gesamte Stadtgebiet zum Katzenschutzgebiet erklärt wird. Auch hierdurch wird der Verwaltungsaufwand gemindert.
Zur Klarstellung regen wir noch an, dass auf Antrag eine Ausnahmeregelung von der Kastrationspflicht für die Zucht von Rassekatzen eingeführt wird, sofern eine Kontrolle und Versorgung der Nachzucht glaubhaft dargelegt wird.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
12.408
Bernhard Braun aus Essen-West | 06.02.2016 | 12:06  
3.420
Walter Wandtke aus Essen-Nord | 06.02.2016 | 15:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.