Punktabzug für Rot-Weiss Essen ist jetzt amtlich

Anzeige
Nicht durch Niederlagen der letzten Zeit, auch durch den jetzigen Punktabzug rückt der Aufstieg in weite Ferne. (Foto: Gohl)

Ein Punkt weniger macht jetzt auch nichts mehr aus, mögen Rot-Weiss-Fans angesichts der stark geschwundenen Aufstiegshoffnungen denken. Ein Punkt weniger ist es nun tatsächlich, weil der Einspruch des Vereins gegen das Doping-Urteil abgewiesen wurde.

Wie RWE mitteilt, hat die Berufungskammer des Verbandsgerichts das erste Urteil bestätigt. Weil, wie berichtet, die Dopingprobe von Cebio Soukou nach dem Spiel gegen Sportfreunde Lotte am 6. Dezember positiv war, wurde Rot-Weiss ein Punkt aberkannt.

Welling: Blick nach vorne richten


Michael Welling, RWE-Vorstandsvorsitzender: „Wir haben natürlich im Sinne des Vereins alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Leider ist uns dies nicht gelungen.“ Die Argumentation der Spruchkammer sei jedoch nachvollziebar und „in dem uns allesamt angehenden Anti-Dopingkampf begründbar“.
Der Verein richtet jetzt „den Blick nach vorne“ und am Samstag,14. März, um 14 Uhr, im Heimspiel auf den Gegner Schalke 04 II.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.