Transfertheater: Trainingslager in Belek mit vielen neuen Gesichtern

Anzeige
Trainingsauftakt an der Hafenstraße: In der Rückrunde soll alles besser werden! Fotos: Gohl
 
Der Neue: Emre Yesilova netzte beim 1:1-Unentschieden zwischen RWE und Kray zur Führung ein. Archivfoto: Gohl

Bisher lief die Saison 2015/2016 für Rot-Weiss Essen nicht rund, neben mittelprächtigen sportlichen Leistungen fiel vor allem die Transferpolitik von Sportdirektor Andreas Winkler negativ auf. Ziel war deshalb, sich trotz einiger Abgänge in der Winterpause zu verstärken, im Training tummelte sich ein kurioses Kabinett verschiedenster Nationalitäten. Ein kleiner Coup gelang dem RWE mit Verpflichtung des Krayers Emre Yesilova.

Kalifa Dembele spielt zwar derzeit in der ersten vietnamesischen Liga, stammt aber ursprünglich aus Mali. Auch Travis Cantrell kickt zwar in Liga drei von Finnland, ist aber wirklich aus den USA. Fünf Spieler aus aller Herren Länder gastierten noch letzte Woche an der Hafenstraße zum Probetraining, nur zwei davon flogen mit ins Trainingslager im türkischen Belek.

In trockenen Tüchern

Einige Wechsel sind aber bereits in trockenen Tüchern: Rot-Weiss Essen und der FC Kray einigten noch vor Trainingsbeginn auf einen Wechsel von Emre Yesilova zum Traditionsverein von der Hafenstraße. „Wir sind uns sowohl mit dem Spieler, als auch dem FC Kray einig. Lediglich letzte Formalitäten stehen noch aus“, erklärt Sportdirektor Andreas Winkler den bevorstehenden Wechsel. „Er hat in den vergangen Jahren eine tolle Entwicklung genommen und wir sind davon überzeugt, dass diese noch nicht am Ende ist. Er ist technisch beschlagen, extrem schnell und verfügt sowohl in der Torvorbereitung, als auch im Torabschluss über die Fähigkeiten, unsere Mannschaft zu verstärken“, kommentiert Sportdirektor Winkler. Zur Saison 2014/2015 schloss sich der Linksaußen dann dem FC Kray an, wo er sich im Laufe der Saison zum Stammspieler der Regionalliga-Mannschaft entwickelte. In der laufenden Spielzeit konnte Yesilova verletzungsbedingt nur in zehn Pflichtspielen für den FC Kray mitwirken und erzielte dabei vier Treffer.
Zudem nimmt der Essener Traditionsklub nimmt den Mittelstürmer Kai Druschky unter Vertrag. Der 22-Jährige wechselt von FC International Leipzig nach Bergeborbeck und unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2017.
„Mit der Verpflichtung von Kai gewinnen wir eine zusätzliche Option in der Offensive. Er ist im Sturm sowohl auf den Außen, als auch im Zentrum einsetzbar, wodurch wir den Kader im Angriff variabler machen“, freut sich Sportdirektor Andreas Winkler.

Auf Wiedersehen!

Einer kommt, mehrere gehen. Zunächst ist der Wechsel von Cebio Soukou zum FC Erzgebirge Aue beschlossene Sache. Im Gegensatz zu seinen lustlosen Auftritten im Dress des RWE wusste er im Probetraining zu überzeugen. Bisher noch ohne Klub, aber kein Thema mehr für Rot-Weiss ist Kevin Behrens. Schließlich verlässt Daniel Grebe den RWE zur Winterpause. Der 28-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung zum Wuppertaler SV. „Bei Daniel kommen sicherlich verschiedene Aspekte zusammen. Zum einen hat er in der Hinrunde wenig Spielpraxis bekommen, zum anderen ist er vor kurzem Vater geworden und hat daher einen Verein gesucht, der deutlich näher an seinem Wohnort liegt. Zudem hat er in Wuppertal über seine Karriere als Fußballer hinaus eine berufliche Perspektive, die er gerne wahrnehmen möchte und ist daher mit dem Wechselwunsch an uns herangetreten“, referiert Sportdirektor Winkler.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.