8 m³ Müll waren die „Beute“ von BIGWAM und Familien-Union!

Anzeige
Start um 10 Uhr mit rd. 50 Teilnehmern (es fehlen auf dem Bild noch die FU und einige Flüchtlinge)
Essen: Bahnübergang Hülsenbruchstr. | Essen, 12.03.2016

Das Hoffen auf gutes Wetter hat sich bewahrheitet und so waren rund 50 Nachbarinnen und Nachbarn, Autohändler, Mitglieder der Familien-Union und auch Flüchtlinge am Start der dritten Aufräumaktion von BIGWAM und FU im Rahmen vom 11. "picobello Sauber-Zauber“.

„Wir haben uns in 3 Gruppen aufgeteilt“, so Organisator der BIGWAM Ferit Yüksel, „und haben die Hövelstr., die Bottroper Str. und die Sponheuer-/Schlacken-Siedlung unter unsere Fittiche genommen“.
Klaus Barkhofen ergänzt, „dass es besonders erfreulich war, dass neben ein paar wenigen Autohändlern auch einige Interimsnachbarn aus dem Flüchtlingsheim Hülsenbruchstr. und die Mitglieder des nahen Hundeplatzes ‚J.-L. Hansmann‘ kräftig mit angepackt haben!“

Ernüchternd war mal wieder nicht nur die Menge der Ausbeute, sondern vor allem was gefunden wurde: Vom entsorgten Altölkanister inkl. Inhalt über Altreifen, Paneele, neue Möbel, Unmengen an Batterien bis hin zu vermutlich geklauten Fahrzeugkennzeichen und Fahrzeugpapieren war bei den knapp 7-8 m³ auch alles rund um den wilden Automarkt dabei. Vom "normalen" Müll reden wir gar nicht erst!

Trotzdem haben die Teilnehmer eine positive Bilanz gezogen: „Es war insgesamt weniger Müll aufzusammeln als noch in den Vorjahren“, so Christian Kreis, „offenbar scheint unsere Vormachen und Miteinander reden begonnen haben zu fruchten!“

Das lässt für die nächsten Schritte hoffen. Alle freuen sich jedenfalls auf die nächste
Gemeinschaftsaktion in 2017, bei wieder gutem Wetter!!!

Denn eins passiert, es schweißt alle Tätigen ein Stückchen mehr zusammen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.