Wohnungsbrand in Kupferdreh: Seniorin verstorben

Anzeige
Die bei einem Wohnungsbrand am Sonntagmorgen, 31.März, gegen 6.50 Uhr am Kupferdreher Reulsbergweg schwerstverletzte Seniorin ist wenige Stunden später in einer Bochumer Spezialklinik verstorben. Wie die Essener Feuerwehr berichtet, mussten am Ostersonntag mehrere Personen aus dem Mehrfamilienhaus gerettet werden.
Einen zweijährigen Jungen, seine 33-jährige Mutter und einen 32-jährigen Mann
rettete die Feuerwehr über eine Drehleiter aus der 2. Etage. Während
Mutter und Kind später das Krankenhaus wieder verlassen durften, kam
der Mann zur Behandlung auf die Intensivstation.
Die mutmaßliche Brandwohnung im 1.Stock konnten die Männer erst betreten, nachdem sie mit ihren Äxten die Wohnungstüre gewaltsam aufbrachen. In der Wohnung fanden sie die 89-jährige Besitzerin und zogen sie aus der
verqualmten Wohnung. Notarzt und Rettungsassistenten reanimierten
zunächst erfolgreich die schwerstverletzte Frau. Sie starb jedoch
wenige Stunden später in einer Bochumer Spezialklinik. Die Essener
Kriminalpolizei hat am heutigen Dienstag erneute Untersuchungen in
der Brandwohnung durchgeführt. Eine Brandstiftung wird jetzt mit
großer Sicherheit ausgeschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.