30-zigstes Politisches-Kamingespräch in Essen Kupferdreh

Anzeige
Das „Politisches-Kamingespräch“ der CDU K/B, welches bereits im fünfzehnten Jahr angeboten wird, feiert mit seiner 30-zigsten Veranstaltung Jubiläum. Die in den zurückliegenden Jahren angebotene breite und interdisziplinäre Themenvielfalt ist Bestandteil des Dialogkonzeptes, dass eine ergebnisoffe Diskussion gewollt beinhaltet. Ziel dieses Gesprächsforums ist es, zur Nachdenklichkeit anzuregen, und frei von Aktionismus und der Hektik des politischen Alltags die Möglichkeit zu bieten, nachzudenken.

Thema: Asyl- und Flüchtlingspolitik

Bereits seit 1999 veranstaltet die CDU Kupferdreh/Byfang das Politische-Kamingespräch unter dem Motto „Politische Horizonte öffnen“. Im Kaminzimmer der ehemaligen Bundeswehrfachschule in Dilldorf, landschaftlich reizvoll über dem Baldeneysee gelegen, bietet die CDU zwei Mal im Jahr allen interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger, Organisationen, Institutionen, Vereinen und Kirchen ein Forum für die Beschäftigung mit gesellschaftspolitischen, wissenschaftlichen und kirchlich/religiösen Themen in angenehmer und sachlicher Atmosphäre an. Das Bürger-Dialog-Gesprächsforum „Politisches-Kamingespräch“ möchte mit seiner breiten Themenvielfalt ergebnisoffen diskutieren, zur Nachdenklichkeit anregen, und frei von Aktionismus und der Hektik des politischen Alltags die Möglichkeit bieten, nachzudenken, querzudenken und Zukunftsvisionen zu entwickeln. Traditionell wird während der Veranstaltung Rotwein, Mineralwasser, Vollkornbrot und Käse gereicht. Bereits seit Jahren ist das traditionell gutbesuchte Politische-Kamingespräch ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender des Stadtteils Kupferdreh/Byfang.

Am Freitag, dem 22. November 2013, 19.00 Uhr (Einlass 18.45 Uhr), lädt die CDU Kupferdreh/Byfang nun zum 30-zigsten Politischen-Kamingespräch in die Flugschule Käufer, Rehmannshof 45, Essen Kupferdreh/Dilldorf, recht herzlich ein, und das Thema ist erneut ein hoch aktuelles.

Mit dem diesjährigen Gast und Diskutanten des „Politischen-Kamingespräches im Herbst“, dem Verwaltungsvorstand der Stadt Essen und Sozialdezernenten Peter Renzel, konnten die örtlichen Christdemokraten den für die Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen in Essen zuständigen Beigeordneten zur Diskussion gewinnen. Das zu beratende Thema lautet: "Flüchtlingszahlenentwicklungen-/ströme nach Deutschland und ihre Konsequenzen für die Stadt Essen". Sozialdezernent Peter Renzel wird eine grundsätzliche Einführung in diesen Themenkomplex geben und die für die Stadt Essen wichtigen Fragen und Fakten der Unterbringung von Asylbewerbern/Flüchtlingen in Essen und die möglichen Zukunftsentwicklungen erörtern. Ferner liefert er einen Sachstands- und Erfahrungsbericht zur Einrichtung in der Dilldorfschule.

Alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger sind recht herzlich eingeladen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.