KLARTEXT PUR - `Hier wird NICHTS schön geredet! - Bürger-Dialog in Kupferdreh

Anzeige
CDU diskutiert unter dem Motto „KLARTEXT PUR - Hier wird NICHTS schöngeredet!“ - Die öffentlichen Grünpflegedefizite, der desaströse Zustand der Straßen in Byfang, Dilldorf & Kupferdreh, die Zunahme an Graffiti-Schmierereien und Vermüllungen und die Etablierung einer neuen Obdachlosenszene am neuen S-Bahnhof sind u.a. Themen beim Bürger-Dialog in Kupferdreh

Gute bauliche und teure Fortschritte in die öffentliche Infrastruktur in Kupferdreh dürfen nicht über die negativen Entwicklungen im Stadtteil hinwegtäuschen

Die öffentlichen Grünpflegedefizite, der desaströse Zustand der Straßen in Byfang, Dilldorf & Kupferdreh, die Zunahme an Graffiti-Schmierereien, Vermüllungen und die Etablierung einer neuen Obdachlosenszene am neuen S-Bahnhof sind u.a. Themen beim Bürger-Dialog in Kupferdreh

Am Dienstag, dem 29. August 2017, 20.00 Uhr, findet in der Gaststätte „Zum Fass des Diogenes“, Colsmanstraße 10, Essen-Kupferdreh, dass erste KLARTEXT-Bürger-Dialog-Gespräch der CDU Kupferdreh/Byfang nach den Sommerferien statt. Das bereits siebte Bürger-Dialog-Forum der örtlichen Christdemokraten im Jahr 2017 steht diesmal unter dem Motto „KLARTEXT PUR - Hier wird NICHTS schöngeredet!“ und geht auf zahlreiche Bürgerbeschwerden in den Sommermonaten ein.

Neben den aktuellen Neuigkeiten aus dem Rat der Stadt Essen und der Bezirksvertretung Ruhrhalbinsel, zu denen u.a. der Bezirksvertreter Wilhelm Kohlmann berichten wird, stellt der Vorsitzende der CDU, Ratsherr Dirk Kalweit, die in den Sommermonaten breit diskutierten neuen politischen Vorhaben der CDU `Baden im See in Kupferdreh`, `Neues Wohnen am See in Kupferdreh`, `neue Freizeitareale für Kinder- und Jugendliche im Hochschul-Gewerbe-Wohnpark Prinz- Friedrich` und ´neue Entwicklungspotentialanalyse für den Kupferdreher Gewerbebereich` vor. Zudem werden sechs Anträge, welche die lokalen Christdemokraten für die Bezirksvertretungssitzung im September verfasst haben, der Bürgeröffentlichkeit präsentiert. Die thematische Bandbreite reicht hier von den Graffiti-Schmierereien und der teilweisen Vermüllung am neuen S-Bahnhof über die Straßenschäden in Byfang bis zur desaströsen öffentlichen Grünflächenpflege im gesamten Stadtgebiet und den neuen Planungen für den Kupferdreher Markt.

Die Zukunft in Kupferdreh beim Neubau der Park & Ride Plätze nicht verschlafen – CDU fordert ausreichende Ladeplätze für Elektroautos und Elektrofahrräder

Nachdem nun endlich die Baumaßnahmen `Offenlegung des Deilbaches` und `neuer Zentraler Omnibus-Bahnhof (ZOB)` begonnen worden sind, möchte der Byfanger, Dilldorfer und Kupferdreher Ratsherr Dirk Kalweit die Planungen zu den beiden neuen Park & Ride–Plätzen unter dem aufgeständerten Brückenbauwerk der A44 neu befeuern, mit der Öffentlichkeit diskutieren und thematisch in die politischen Gremien einbringen.

Um der aktuellen Situation um die forcierte Einführung von Elektro-Mobilität in Deutschland gerecht zu werden – und nicht schon vor dem Bau einer neuen verkehrlichen Infrastruktur in Kupferdreh der Zeit und den Entwicklungen planerisch hinterher zu laufen -, müssen aus Sicht des zuständigen Ratsherrn Kalweit zwingend neue Ladestationen sowohl für Fahrräder, PKWs (auch Taxen) und im Bedarfsfall auch Busse am neuen zentralen verkehrlichen Knotenpunkt im Kupferdreh im ausreichenden Maße Berücksichtigung finden. Die planerischen und baulichen Voraussetzungen müssen so strukturiert werden, so Kalweit, dass bei der Eröffnung der neuen `P & R Plätze` in Kupferdreh schon genügend Ladefunktionen zur Verfügung stehen und im weiteren Bedarfsfall - ohne große bauliche Eingriffe tätigen zu müssen - weitere Ladestationen online gehen können.

Fahrverbote & Feinstaubbelastungen stehen im Fokus des Bürger-Dialog-Gespräches

Die Themen `Fahrverbote in Städten`, `Feinstaubbelastungen` und `alternative Mobilitätsangebote` sollen daher beim diesmonatigen Bürger-Dialog einen breiten Rahmen einnehmen. Wichtig sind den örtlichen Christdemokraten dabei die Sichtweisen, Meinungen und Argumente der Bürger, um in einem tiefgreifenden und grundlegenden Prozess die Themenfelder der Mobilität ausgewogen und zukunftsweisend in der Bürgergesellschaft zu diskutieren und neue Konzepte zu entwickeln. Ziel neuer Konzepte muss es sein, dass das Thema Mobilität und Gesundheit zukünftig kein Gegensatz gerade in den urbanen Zentren darstellt.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Organisationen, Kirchen, Religionsgemeinschaften, Institutionen und Vereine sind zum Politischen-Bürger-Dialog der CDU im Monat August recht herzlich eingeladen. Die CDU möchten mit allen interessierten Bürgern ungezwungen, ergebnisoffen und mit dem Grundsatz der Toleranz anderer Meinungen gegenüber erneut über zentrale Fragestellungen unserer Stadtteile, unserer Stadt und unseres Landes diskutieren.

Bringen Sie sich mit ein, denn Sie sind der Souverän! Die CDU Kupferdreh/Byfang freut sich auf Ihre Sichtweisen, Meinungen, Anregungen und Positionen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.