Sie kommen nicht freiwillig und sie gehören auch nicht hierher

Anzeige
Schmuckschildkröten, Streifenschildkröten und andere exotischen Wasserschildkröten gehören nicht in die Seen an Rhein und Ruhr. Sie sind ausgesetzt worden, weil sie als Spielkameraden für die Kleinen zu langweilig geworden sind. Was die Kinder nicht wissen können, sollten ihre Eltern eigentlich verinnerlicht haben, dass exotische Schildkröten keineswegs in unsere Gewässer gehören. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Tiere einen frostigen Winter überleben, geht gegen Null. Die Anzahl der ausgesetzten Schildkröten steigt vonJahr zu Jahr.

Man sollte sich mal fragen, welche Tierarten, die nicht in unsere Breitengrade gehören auch noch als Langweiler abgestempelt und ihrem Schicksal überlassen werden.
Piranhas vielleicht oder Vogelspinnen, Skorpione können zuweilen auch recht langweilig sein. Ach, da gibt es ja noch die einheimischen Langweiler, gerade auch speziell in der Ferienzeit; Meerschweinchen, Katzen, die ihren eigenen Willen haben und ältere Hunde, die leider auch nicht mehr so niedlich sind.

Und wenn dann alle Tiere abgeschoben sind, dann macht man bei den Menschen einfach weiter!
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
25.077
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 24.03.2015 | 21:03  
4.696
Gerti Dörfling aus Essen-Süd | 24.03.2015 | 21:05  
21.697
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 24.03.2015 | 21:10  
8.505
Jochen Menk aus Oberhausen | 24.03.2015 | 21:28  
31.068
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 24.03.2015 | 22:43  
4.397
Gabriele Bach aus Witten | 25.03.2015 | 06:18  
4.397
Gabriele Bach aus Witten | 25.03.2015 | 06:19  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 25.03.2015 | 09:34  
36.325
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 25.03.2015 | 20:42  
9.770
Klaus Fröhlich aus Velbert | 31.03.2015 | 23:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.