Deutschunterricht für sächselnde "Telefonfräulein"

Anzeige
Berlin, Juni 1955 ( ap )
Die Sowjetzonenpost ist endlich mit dem Problem der sächselnden Telefonfräulein fertig geworden. Die "Fräulein vom Amt" in Dresden und Leipzig melden sich nicht mehr, wie in den letzten Jahren üblich, mit den Worten
" Hier Dräsdn bzw. hier Leibschig ", sondern gebrauchen genauso wie ihre Kolleginnen in Berlin und anderswo in Deutschland die hochdeutsche Sprache.

Dazu war notwendig, besondere Kurse einzurichten, in der in der Ostpresse berichtet wird. In den letzten drei Jahren mussten allein in Dresden 250 " Fräulein vom Amt " einen 35-stündigen Sprachkursus absolvieren, da sich herausgestellt hatte, dass eine Verständigung mit außensächsischen Fernsprechteilnehmern unmöglich war.
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
2.436
Detlef Albrecht aus Menden (Sauerland) | 27.06.2015 | 19:41  
26.060
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 27.06.2015 | 19:46  
14.071
Volker Dau aus Bochum | 27.06.2015 | 19:54  
37.539
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 27.06.2015 | 21:05  
32.041
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 27.06.2015 | 21:52  
9.019
Jochen Menk aus Oberhausen | 28.06.2015 | 12:38  
1.994
Jochen Czekalla aus Duisburg | 28.06.2015 | 15:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.