Guten Tag liebe Naturfreunde,

Anzeige
heute möchte ich euch einmal einen außergewöhnlichen und gar nicht so raren Baum näher bringen. Es handelt sich, wie der ein oder andere Naturfreund schon erkannt hat, um den immergrünen Riesenflachschalenbaum. Der immergrüne Riesenflachschalenbaum unterscheidet sich von seinen kleinen Brüdern in sofern, das er etwas größer als seine Verwandten ist und mehrblättrig in der Botanik steht. Wachsen noch die Kleinen auf Terrassen und Balkonen, kleben an Wänden oder verfügen schon über einen kleinen Stummelstamm, so hat unser Exemplar schon einen riesigen, aber noch dünnen Stamm, der, sollte der Baum noch mehr Blätter tragen, im Laufe der Jahre dann auch kräftiger wird. Dieser stattliche Baum steht, wie sollte es auch anders sein, mitten im Herzen des Ruhrgebiets. Hier fühlt er sich wohl, genießt die würzige Abgasluft der Autokorallen und treibt gut aus. Leider leidet auch dieser Baum schon an Rostfraßparasiten und wird wohl bald sein erstes Blatt verlieren. Aber keine Angst liebe Freunde, die Natur findet immer einen Weg, der immergrüne Riesenflachschalenbaum wird auch wieder ausschlagen und sein üppiges Blätterwerk zeigen. Ich möchte mich jetzt von euch, liebe Naturfreunde, noch nicht verabschieden ohne euch schon jetzt auf meinen nächsten Vortrag hinzuweisen. Da geht es um einen ebenfalls bemerkenswerten Baum, nämlich den Siebenzehenkoalazwergbaum, der von einer wilden Horde Eukalyptus-Eukaryoten regelmäßig besucht wird. Bis dahin bleibt wachsam, Euer T. Grimmscheck - Glück Auf!
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
28.262
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 25.07.2017 | 18:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.