Gemeinsam für "Queeny" - Education-Projekt des Aalto Balletts

Anzeige
Auf der Bühne stehen - neben den Solisten des Essener Balletts - für alle Schüler ein ganz besonderer Moment. Foto: Saad Hamza
 
Ben Van Cauwenbergh übt mit den Kindern die Schritte.
Essen: Aalto-Theater (Foyer) |

"Am besten ist, dass wir dort tanzen, wo schon viele berühmte Tänzer aufgetreten sind!" Nina, 9 Jahre alt, ist stolz, bei den Proben zu Queeny Unplugged" dabei sein zu können. Das Education-Projekt des Aalto Ballett Theaters wird in dieser Spielzeit bereits zum zweiten Mal aufgelegt. Ballettintendant Ben Van Cauwenbergh will Kindern und Jugendlichen die Chance geben, einmal selbst auf großer Bühne zu tanzen. Der SÜD ANZEIGER hat die Proben begleitet.

Seine "Tanzhommage an Queen" wird seit geraumer Zeit im Aalto gefeiert. 2014/ 15 sorgte dann das Projekt "Queeny" bereits für ebensolche Begeisterung.
Ben Van Cauwenbergh leitet bereits seit Januar die Proben mit insgesamt fünf Essener Schulen, die am Projekt beteiligt sind. Vor Ort trainiert Aalto-Tänzer Nwarin Gad die Kids. Jeweils einmal pro Woche übt er mit den einzelnen Schülergruppen. "Am Anfang war ich ganz schön aufgeregt - bisher war ich nur Tänzer und nicht Trainer. Aber es ist toll zu sehen, welche Fortschritte die Kinder machen! Ich sehe ihre Entwicklung und darauf bin ich sehr stolz!"
Der SÜD ANZEIGER begleitete die Mädchen und Jungen der Stiftsschule in Rellinghausen und schaute ihnen beim Einstudieren der Van Cauwenberghschen Choreographie über die Schulter.
"We are the Champions" schallt es aus dem Lautsprecher der Stereoanlage. Und voller Eifer tanzen und springen sie durch die Länge der Turnhalle. Bei der Aufführung, deren Premiere für den 15. Juni im Aalto auf großer Bühne terminiert ist, werden Chor und Orchester der Goetheschule den musikalischen Part übernehmen: "Queeny unplugged" also.
Ben Van Cauwenbergh ist begeistert vom Engagement der 9 bis 14Jährigen. Und auch in der Turnhalle der Gesamtschule Süd, die die neun- und zehnjährigen Stiftsschüler, die an "Queeny" teilnehmen, derzeit nutzen, herrscht Disziplin und Ordnung. "Die Kinder können sich selbst entdecken, ihre Persönlichkeit weiter entwickeln. Ich erwarte natürlich nicht, dass sie alle Tänzer werden, aber sie sollen ihre Erfahrungen machen und neue Perspektiven kennenlernen. Später stehen sie dann mit Profitänzern auf der Bühne, da braucht es nicht nur Disziplin, sondern auch Koordination und vor allem Konzentration!"
Die Erfahrungen, die die Kinder im Education-Projekt sammeln, werden sie sicher so schnell nicht wieder vergessen. "Sie sind ja schließlich unser Nachwuchs", fügt Van Cauwenbergh hinzu, "wir hoffen, dass sie später in unsere Vorstellungen gehen und unsere Produktionen für Kinder besuchen, die Jahr für Jahr auf dem Spielplan stehen."

"We are the champions"

Die Stiftsschüler werden sicher wiederkommen. "Mit anderen zu tanzen und im Aalto aufzutreten ist etwas ganz Besonderes", versichert Viktor, 9 Jahre, und die gleichaltrige Kimberley fügt hinzu: Die Zusammenarbeit mit allen ist so schön!"
Die Premiere ist am 15. Juni, 18 Uhr, im Aalto-Theater. Weitere Vorstellungen am 16. Juni, 19 Uhr; 18. Juni um 18 Uhr und am 29. Juni, 19 Uhr.
Karten zum Preis von 10 bis 15 Euro unter Tel.: 02 01 81 22-200 oder per E-Mail tickets@theater-essen.de
Infos auch im Internet: www.aalto-ballett-theater.de Der Chef des Essener Aalto Balletts, Ben Van Cauwenbergh, besucht regelmäßig die einzelnen Schulen, schaut bei der Probenarbeit zu und gibt ab und an auch selbst Schritte vor. Foto: P. de Lanck
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.