Bürgermeister bestätigt: DRK-Neubau in Horst

Anzeige
Bezirksbürgermeister Arnold Kraemer Foto: Archiv
Essen: Dahlhauser Straße |

Die vom Deutschen Roten Kreuz betriebene Seniorenwohnanlage an der Minnesängerstraße entspricht nicht mehr dem heutigen Standard und soll in absehbarer Zeit aufgegeben werden (wir berichteten). Laut STEELER KURIER-Information ist ein Neubau im Bereich der früheren Kita an der Dahlhauser Straße / Von-Ossietzky-Ring geplant.

Ersatz für die "Minnesängerstraße"

Das städtebauliche Konzept sieht die Errichtung eines Seniorenzentrums mit 125 vollstationären Plätzen sowie ca. 18 Tagespflegeplätzen vor.
Die Planung geht von einer dreigeschossigen Bebauung aus. Der nördliche Bereich verläuft parallel zur Dahlhauser Straße und hat eine Länge von ca. 90 m. Der südliche Bereich hat eine Länge von ca. 60 m. Der Innenbereich soll gärtnerisch gestaltet werden, eine Nutzung der Sonnenenergie ist vorgesehen. Die bereits bestehende Fußwegverbindung, die die Großwohnsiedlung Hörsterfeld an die Dahlhauser Straße anbindet, soll in die Planung aufgenommen und gesichert werden. Bezirksbürgermeister Arnold Kraemer hat die Planungen gegenüber der Redaktion bestätigt: „Wir werden das Projekt bereits am kommenden Dienstag in der Bezirksvertretung besprechen. Die bisherige DRK-Seniorenwohnanlage in Freisenbruch bietet allerdings 240 Plätze. Da die neue geplante Anlage nur rund 150 Plätze beinhaltet, muss wohl noch nach einem weiteren, zusätzlichen Standort gesucht werden.“

DRK-Seniorenzentrum Freisenbruch
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
27.386
Angelika Hartmann aus Hagen | 04.10.2013 | 18:18  
36.488
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 04.10.2013 | 21:07  
36.488
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 04.10.2013 | 21:10  
189
Marita Gohr aus Essen-Steele | 05.10.2013 | 11:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.