"Hoffnung gewinnt" Omid Pouryousefi erzählt seine Migrationsgeschichte in Freisenbruch

Anzeige
Essen: Bürgerhaus Oststadt | Für die zahlreichen Besucher_innen der Abendrealschule Eiberg mussten im Vorfeld einige Regale in der Stadtteilbibliothek Freisenbruch zusammengerückt werden!
Der gebürtige Iraner Omid Pouryousefi emigrierte als 13-Jähriger im Jahr 1986 im Zuge der Wirren des Iran-Irak-Krieges mit seinen zwei Brüdern!
In Bochum absolvierte erfolgreich sein Abitur und studierte in Köln Tontechnik.
Mit der Idee eines neuartigen Konzepts für eine Musikschule, machte sich Omid später selbständig. Auch als DJ und Musikproduzent machte er sich einen Namen und tourte im In- und Ausland.
Omid Pouryousefi schreibt aktuell an seinem zweiten Buch mit dem Titel "Intergration-Fluch oder Segen?"
Omid ist ein positives Beispiel für eine gelungene Integration. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit gehabt ihm ihre Fragen zu stellen und mit ihm zu diskutieren. Den Abschluss bildete ein kleiner Musikvortrag, zu dem die Schüler Ihre Musiklehrerin und Omid aufforderten.
Mit guter Laune und neuen Eindrücken ging es zurück zur Schule und zum Unterricht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.