Update: Gruppen-Vergewaltigungen in Essen und Gelsenkirchen: Gesuchter stellt sich

Anzeige
Der gesuchte, mutmaßliche Sextäter hat sich gestellt. Foto: Polizei

Mehrere Gruppen-Vergewaltigungen sollen fünf junge Männer in Essen und Gelsenkirchen begangen haben. Drei mutmaßliche Täter sitzen in U-Haft, ein weiterer, nach dem seit gestern gefahndet wurde, hat sich heute Abend (15. Februar) gestellt. 

In einer Pressekonferenz berichteten Ermittler des Essener Kriminalkommissariats 12 heute (14. Februar) über die brutalen Taten. Mehrere junge Männer hatten jugendliche Mädchen unter einem Vorwand in abgelegene Gegenden gelockt, massiv unter Druck gesetzt und sie vergewaltigt.
Mindestens vier Fälle sind der Polizei aktuell bekannt, wobei sich eines der Opfer bislang nicht an die Polizei gewandt hat. Nach intensiven Ermittlungen gehen die Fahnder davon aus, dass die Gruppe in wechselnder Tatbeteiligung für weitere Sexualstraftaten verantwortlich ist.

Weitere Opfer sollen sich bei der Polizei melden

Etwaige Opfer könnten aus dem sozialen Umfeld der 16- bis 23-Jährigen, aber auch in sozialen Netzwerken ausgewählt worden sein. Betroffene Frauen werden dringend gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

18-Jähriger stellt sich in Gelsenkirchen

Drei mutmaßliche Täter sitzen bereits in Untersuchungshaft. Vermutlich aufgrund des enormen Fahndungsdrucks suchte der 18-Jährige heute Abend (15. Februar) in Begleitung eines Anwalts eine Polizeiwache in Gelsenkirchen auf und stellte sich. Zur Verkündigung des bereits erlassenen Haftbefehls wird er morgen (16. Februar) dem zuständigen Richter vorgeführt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
39.824
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 14.02.2018 | 22:29  
39.056
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 15.02.2018 | 00:35  
39.056
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 15.02.2018 | 01:25  
585
Uwe Schönberger aus Gelsenkirchen | 15.02.2018 | 09:31  
48.308
Thomas Ruszkowski aus Essen-Werden | 15.02.2018 | 19:35  
585
Uwe Schönberger aus Gelsenkirchen | 16.02.2018 | 00:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.