Petra Hinz besuchte AWO

Anzeige
Petra Hinz, hier mit AWO-Vorsitzendem Jürgen Lukas.

Bei der Arbeiterwohlfahrt Werden war Bundestagsmitglied Petra Hinz zu Gast. Besonders die Kandidatenkür für den nun beginnenden Wahlkampf interessierte die Werdener.

So gab „Insider“ Petra Hinz wertvolle Informationen, charakterisierte kurz die möglichen Kandidaten: Hannelore Kraft, die sich deutlich für ihre Arbeit in NRW entschieden habe, der oft impulsive Sigmar Gabriel, „Gentleman“ Frank-Walter Steinmeier.

Deutliche Sprache

Schließlich fiel die Wahl auf Peer Steinbrück, der eine Vision von Europa habe und Deutschland mit einer deutliche Sprache vertrete - dabei allerdings nicht vor Fettnäpfchen haltmache, da er ein Typ sei, der seinen Mund aufmache und Klartext rede - was nicht jedem gefalle. Hinz lud noch herzlich zur Kundgebung am 1. Mai ein und erinnerte an die Zerschlagung der Gewerkschaften durch die Nazis vor 80 Jahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.