Grün-weiße Gipfelstürmer

Anzeige
Diesmal hatten die Grün-Weißen den TV Cronenberg im Griff. Foto: Bangert
 
Bastian Hebmüller warf acht Tore für die DJK Werden. Foto: Bangert

Die Werdener Handballer gehen gestärkt ins absolute Topspiel der Landesliga

Die Werdener Herren stehen vor der ganz großen Aufgabe: Der zweite Platz der Landesliga ist ihnen nicht mehr zu nehmen, nun wollen sie die Tabellenspitze erstürmen. Bei den grün-weißen Handballerinnen herrscht Tristesse.

HSG Adler Haan II gegen HSG Werden / Phönix I 27:18
Tore: Nowicki 6, Stockschläder 6, Berking 2, Majic 2, Roth 2.
Mit nur sieben Feldspielerinnen standen die Werdener Damen von Beginn an auf verlorenem Posten. Fehler im Angriff führten zu einfachen Gegentoren des Tabellenzehnten, der mit seinem schnellen Spiel zur Halbzeit klar mit 16:9 in Führung lag. Immerhin konnten die HSG-Spielerinnen in der Folgezeit das Spiel etwas offener gestalten, ohne jedoch den Erfolg des Gegners noch gefährden zu können. Nun nimmt es das Team von Trainer Andre Gutjahr am Samstag, 17. März, mit dem Tabellenzweiten TV Ratingen auf. Anwurf in der Halle Löwental ist um 15 Uhr.

Jetzt geht’s zum Spitzenreiter

DJK Werden gegen TV Cronenberg 32:23
Tore: Clasen 8, Hebmüller 8, Mallach 5, Pfeffer 4, Gummersbach 3, Krauthausen 2, Jachens, Kerger.
Obwohl der erkrankte Spielmacher Mats Wiedemann fehlte, holten sich die Grün-Weißen ihren schon 14. Sieg im 18. Saisonspiel. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang die Revanche für die Niederlage im Hinspiel. Lucas Jachens eröffnete mit dem 1:0, in der Folgezeit konnten sich die Löwentaler schnell einen Vorsprung erarbeiten. Über 10:5 zogen die Hausherren unbeirrt ihre Kreise, gingen mit 16:11 in die Pause. Nach dem Wechsel kam der nie aufgebende Gegner noch einmal auf, bei 21:18 nahm Trainer Dirk Bril eine Auszeit. Neu eingestellt, warfen Bastian Hebmüller, Raphael Clasen und Sven Pfeffer ein 26:18 heraus. Die Grün-Weißen ließen sich jetzt das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen und kamen unterm Strich zu einem nie wirklich gefährdeten Erfolg. Der Schiedsrichter hatte keinerlei Probleme mit der fairen Partie, musste jeweils nur eine Zeitstrafe aussprechen. Trainer Dirk Bril und Betreuer Kostas Avramidis lobten hinterher vor allem die Leistungen von Goalgetter Bastian Hebmüller und Raphael Clasen, der förmlich explodierte und acht Tore warf.
Gestärkt gehen die Grün-Weißen ins absolute Topspiel der Liga. Am Sonntag, 18.März, wartet um 11.30 Uhr an der Mülheimer Holzstraße der Gastgeber DJK Saarn. Eine vorentscheidende Begegnung mit dem Spitzenreiter, hier geht es um den Aufstieg. Am Dienstag, 20. März, wird dann das Nachholspiel im Theodor-Heuss-Gymnasium gegen die Kettwiger Reserve angeworfen.

Starke Abwehrleistung

HSG Werden / Phönix II gegen Elmar Herne 23:14
Tore: Büchel 7, Kruthoff 4, Neu 4, Chr. Schwätzer 4, Wollner 2, K. Schwätzer, Sterk.
Mit einer vor allem in der Abwehr starken Leistung kam die Reserve der Damen zu einem klaren Erfolg, Nach einer 12:8 Führung zur Halbzeit baute die HSG ihren Vorsprung sogar noch weiteraus. Mit diesem Erfolg besteht für die Mannschaft durchaus Hoffnung, den zweiten Tabellenplatz verteidigen zu können.

SG Tura Altendorf II gegen DJK Werden II 23:21
Tore: Schmücker 6, Brinken 5, Gründer 3, Holtz 2, Bous, Herrscher, Kemper, Kraft, Lüger.
Eine sehr unglückliche Niederlage nach einer guten Mannschaftsleistung musste die Zweite hinnehmen. Mit 10:9 führte Werden zur Halbzeit, hielt bis Mitte der zweiten Halbzeit einen knappen Vorsprung. Doch in den letzten Minuten fehlte den Löwentalern teilweise auch das Glück zu einem Sieg, der ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft hätte. Vielleicht musste wirklich der letzte Spieltag der Bezirksliga entscheiden, wenn Schlusslicht TuSEM III ins Löwental kommt.

SC Phönix III gegen DJK Werden III 25:26
Beim Schlusspfiff freuten sich die Werdener über einen knappen aber nicht unverdienten Sieg. Über die gesamte Spielzeit war das Spiel ausgeglichen, mit 12:12 wurden die Seiten gewechselt. Am Ende stand dann ein Erfolg mit einem Törchen Vorsprung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.