Ein Lichtermeer zu Martins Ehr, rabimmel, rabammel, rabum!

Anzeige
Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir! (Hier Kinder 2015 beim Umzug St. Elisabeth Essen-Frohnhausen) (Foto: Gohl)
 
St. Martin führte auch 2015 den Umzug an. (Foto: Gohl)
Es ist wieder soweit, der November naht und mit ihm beginnt die traditionsreiche Zeit der Umzüge zu Ehren des Sankt Martin. Wo und wann im Essener Westen in 2016 viele kleine und große Frohnhauser und Altendorfer Bürger und Bürgerinnen mit teils selbstgebastelten Laternen unsere schönen Stadtteile erhellen, hat der WESTANZEIGER für Sie zusammengestellt:
Mit einem kleinen Lichterumzug macht im Stadtteil Frohnhausen die Kita Postreitweg des Diakoniewerks Essen am Donnerstag, dem 3. November um 16.30 Uhr den Anfang. Nach einem kleinen Programm in der Markuskirche treffen sich alle bei Lagerfeuer, Gitarre und Gesang, Brezel, Kinderpunsch und Glühwein.

Der traditionelle Altendorfer Martinszug in St. Mariä Himmelfahrt beginnt am 4. November um 17.00 Uhr mit einem kleinen Martinsspiel in der Kirche von St. Mariä Himmelfahrt. Anschließend wird mit Pferd und Reiter vom Ehrenzeller Markt aus zum Niederfeldsee (Höhe Markscheidestraße) und von dort aus wieder zurück zum Kirchhof gezogen. Hier können sich alle mit warmen Getränke und einem kleinen Imbiss stärken, währenddessen das Martinsgeflügel verlost wird. Musikalisch wird die Martinsfeier - wie schon seit langen Jahren - von den Bläsern des Bergbauorchesters Essen unterstützt.
Alle (unabhängig von Religion oder Konfession) sind herzlich eingeladen. Die Ausrichter, der Förderverein St. Mariä Himmelfahrt, hat in Zusammenarbeit mit den umliegenden Kindergärten und Grundschulen schönes Wetter bestellt und freut sich sehr, dass die Bezirksvertretung III diese Aktion bezuschusst.

Am Mittwoch, 9. November startet um 17.30 Uhr der Umzug zu St. Martins Ehren der Kindertagesstätte Grevelstraße des Diakoniewerks Essen. Zahlreiche Kinder werden stolz ihre bunten Laternen, begleitet vom Spielmannszug Frohnhausen, durch den schönen, dunklen Gervinuspark tragen. Im Anschluss daran werden Würstchen, Kinderpunsch und Brezel zur Stärkung bereit stehen.

Ein sehr schönes Laternenfest hat die Kindertagessstätte „Blaue Kita“ an der Ohmstraße am Freitag, dem 11. November um 17.00 Uhr zusammen mit der Evangelischen Lutherkirchengemeinde Altendorf organisiert. Start ist an der Christuskirche an der Kopernikusstraße. Der Zug führt mit musikalischer Begleitung ab dort über die Heinrich-Strunk-Straße, über den Schulhof der Gesamtschule Bockmühle und der Ohmstraße zurück zur Kita „Blaue Kita“. Dort ist dann für warme Getränke, sowie Pommes und Currywurst gesorgt.

Am Sonntag, dem 13. November beginnt um 16.30 Uhr die Martinsfeier in der Kirche von St. Clemens Maria Hofbauer mit einem kleinen Martinsspiel. Anschließend zieht der Martinszug durch die Straßen der Siedlung und endet mit dem abschließenden Martinsfeuer am Rondell. Dank eines Zuschusses der Bezirksvertretung III ist für Brezel, Kinderpunsch, Kakao und Glühwein gut gesorgt. Pferd, Reiter und Blaskapelle runden die ganze Aktion ab. Ausrichter: Förderverein St. Clemens Maria Hofbauer in Zusammenarbeit mit der Kita St. Clemens Maria Hofbauer

Ein schönes Programm hat auch das St. Anna Mehrgenerationenhaus zusammen mit der Kita Stadtpiraten und der Kita Krümelpott auf die Beine gestellt. Am Montag, dem 14. November, 18.00 Uhr, beginnt die Aktion zu Sankt Martins Ehren mit einem Lichtertanz und einem Martinspiel, danach ziehen alle gemeinsam mit Pferd und Reiter durch die Sälzerstraße. Brezel, Reibekuchen, Würstchen, sowie warme Getränke stehen zum Abschluss für alle bereit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.