Stark im Sozialverhalten

Anzeige
Schulleiter-Team an der Realschule Essen-West: Thomas Jung und Rita Numsen-Williams.
 
Inklusionsklasse 9A mit Klassenlehrer Christian Schubert.
Essen: Frohnhausen (Realschule Essen-West) |

Die Realschule Essen-West setzt bei der Bewältigung ihrer zahlreichen Aufgaben auf Respekt und Anerkennung – für Erfolge, die über den Lehrplan hinausgehen.


Vor der Tür: Schmuddelwetter und hektischer Verkehr auf der Mülheimer Straße. Drinnen: Ruhe und Ordnung. Der Altbau gestrichen in warmen, freundlichen Farben. Auf dem Weg zum Schulbüro kommt spontane Hilfe in Gestalt zweier Schülerinnen: „Können wir helfen?“. Kommt schon mal gut an, dieser Auftakt …

„Respektvolles Miteinander“

Etwas für Gemeinschaft tun – das ist an der Realschule Essen-West kein Beiwerk, sondern Programm. „Das respektvolle Miteinander ist uns sehr wichtig“, erklärt Rektor Thomas Jung. „Wir setzen einen Schwerpunkt beim sozialen Lernen.“
Jung leitet die Realschule seit 1999 und findet, dass die Einrichtung mit dieser Linie gut gefahren ist. Es gebe keine Schmierereien oder zerstörtes Mobiliar, kaum Probleme mit Mobbing und Gewalt. Alles Dinge, die im städtischen Umfeld leider nicht selbstverständlich seien. So hätten die Schüler eine gute Lernatmosphäre.

Realschule im Trend

Mit rund 500 Schülern hat die dreizügige Realschule im Frohnhausener Westen, die 2018 ihr 100-jähriges Bestehen feiert, eine „familiäre Atmosphäre“ (Jung). 2007/2008 drohte die Schülerschaft noch allzu klein zu werden: Wegen sinkender Anmeldezahlen war nicht klar, ob die Schule erhalten bleiben würde. Nach einigen Jahren stellt sich die Situation ganz anders dar: Heute verzeichnet Essen-West einen regelrechten Run auf die Realschule.
Der rege Zuspruch freut die Schulleitung. Doch die Auslastung hat Grenzen: Der Musik- und der Biologieraum mussten bereits in Klassenräume umgewandelt werden, die ehemalige Hausmeisterwohnung wurde zum Raum für die Nachmittagsbetreuung der Stufe 5 bis 7. Ein Anbau am Hofpavillon soll nun zeitnah dem dringendsten Raumbedarf abhelfen.

Förderung in allen Facetten

Individuelle Förderung wird an der Realschule Essen-West großgeschrieben. So bietet die Realschule persönlich zugeschnittene (und für sozial Schwächere kostenlose) Förderstunden in allen Hauptfächern, in denen externe Lehrerinnen mit den Klassenlehrern eng zusammenarbeiten. Lese-Rechtschreib-Hilfe und Sprachförderung in Deutsch brauchen neben regulär angemeldeten Kindern auch die Flüchtlingskinder aus der Seiteneinsteigerklasse, die nach zwei Jahren bereits in den Regelklassen landen sollen.
Als praktische Lebenshilfe haben sich die schulinternen Projekttage „Fit for Life“ bewährt, bei denen u. a. Benimmregeln, Umgang mit Formularen, Erste Hilfe und gesunde Ernährung auf dem Programm stehen. Nicht zu vergessen das Methodentraining „Lernen lernen“, die Vorbereitung von Abschlussprüfungen – und natürlich die Berufsvorbereitung. Eine ganze Menge! „Unsere Aufgaben sind in den letzten Jahren immer vielfältiger geworden“, bestätigt die stellvertretende Schulleiterin Rita Numsen-Williams.

Inklusion braucht Fachpersonal!

Zum Schulalltag gehört seit dem Schuljahr 2012/13 auch die Inklusion: In einer integrativen Klasse pro Jahrgang werden sechs bis zehn Schüler mit sozial-emotionalem und sprachlichem Förderschwerpunkt sowie dem Förderschwerpunkt Lernen gemeinsam mit anderen Kindern unterrichtet. Laut Konzept in Doppelbesetzung von überwiegend von zwei Lehrern. Dabei macht der Personalmangel der Schule allerdings einen Strich durch die Rechnung: Eine von drei Förderschullehrer-Stellen ist schon lange ausgeschrieben, konnte aber bis heute nicht besetzt werden. Rita Numsen-Williams: „Es wäre schön, wenn die Landesregierung ihre Zusagen einhalten würde, Fachpersonal in ausreichendem Umfang für die Schulen bereitzustellen.“

„Kultur des Lobes“

Wie bleibt man inmitten der vielen Herausforderungen bei der Stange? Was die Schüler angeht, setzen die Realschulpädagogen auf Stärkung der Moral. Bei der Schulveranstaltung „Kultur des Lobes“ werden jedes Jahr etwa 50 (!) Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet. Für persönliche Leistungen: Lernerfolge oder das Amt des Schulsprechers oder auch einen erfolgreich organisierten Spielenachmittag für Grundschüler. Dass es in der Regel stadtbekannte Sportler sind, die als Ehrengäste die Preise in der nahen Apostelkirche verleihen, macht die Ehrung zusätzlich attraktiv: „Da will man den Preis auch“, schmunzelt Rita Numsen-Williams.
Wo ein Wille, da ein Weg … In der Schule an der Mülheimer Straße ist man jedenfalls überzeugt: Wertschätzung motiviert mehr als Rotstiftkultur.

Infos
Realschule Essen-West
Adresse: Mülheimer Straße 126, 45145 Essen
Gegründet: 1918 (als Knabenmittelschule)
Anzahl Schüler: 503
Anzahl Lehrer: 32
Schulleiter: Thomas Jung
Website: http://realschule-essen-west.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.