Grüne Hexen und schrumpelige Zombies

Anzeige
Toll aufeinander abgestimmt: Claudia S. und ihr Sohn Noel (5) gruselten im Doppelpack.
 
Zombies sind zu Halloween der letzte Schrei.
Halloween-Feier im Kleingartenverein Essen-West



In den USA übertreffen sich Privatpersonen jedes Jahr erneut, wenn es um die Dekoration und Kreativität beim Feiern von Halloween geht. Auch hier ist dieser Trend mittlerweile angekommen und man sieht Skelette, Gruselgeister und Spinnweben an vielen Wänden.


Gefeiert wird diese Tradition auch im Kleingartenverein Essen-West (KGV Essen-West), wo vor allem Kinder auf ihre Kosten kommen und sie ein buntes Programm aus Kürbisse schnitzen, Nachtwanderung und gruselige Lagerfeuer-.Geschichten erwartete.

Schaurige Kostüme beliebt bei Groß und Klein

„Diese Feierlichkeit veranstaltet der Kleingartenverein schon seit mehreren Jahren“, erklärt der 1. Vorsitzende, Karl-Heinz Castro. „Es wurde die Erfahrung gemacht, dass das Fest von Groß und Klein sehr gut angenommen wird. Es ist ein nettes Beisammensein von Kleingartenbesitzern und Leuten, die gekommen sind, um mit uns Halloween zu feiern. In diesem Zusammenhang ein riesiges Dankeschön an alle freiwilligen Helfer, die diese Festlichkeit überhaupt möglich machen.“
Sehr gerne gesehen sind in diesem Zusammenhang natürlich immer die Personen, die kostümiert kommen. Das betrifft Kinder sowie Erwachsene gleichermaßen. Schaut man sich um, entdeckt man kleine giftgrüne Hexen, schrumpelige Zombies, böse Teufelchen und Gestalten, an denen man nicht so ganz festmachen kann, was sie darstellen sollen. Das ist aber total egal, denn gruselig sind sie allemal und Monster trifft es dann doch auch noch ganz gut.
Auch für das leibliche Wohl ist wieder mal mehr als gesorgt: Neben einer Unmenge an Berlinern und Reibekuchen gibt es Brat- und Grillwürstchen sowie türkische Spezialitäten vom Grill. Das Getränkeangebot umfasst alkoholische und Softgetränke, auch Glühwein ist schon zu bekommen.

Halloween ursprünglich irischer Festtag

Das Brauchtum Halloween kommt ursprünglich aus dem katholischen Irland und meint eigentlich den Tag vor Allerheiligen (All Hallow's Eve). Als die großen Immigrationswellen in die USA starteten, waren darunter auch viele Menschen aus Irland. Diese, um die Erinnerung und das Brauchtum an ihre Heimat zu pflegen, feierten Halloween weiter und bauten das Fest aus. Es wird vermutet, dass der Halloween-Brauch schon seit der Keltenzeit existiert und dass es Bezüge zu heidnischen Traditionen gibt. Weitere Elemente bei Halloween sind das Herbst- und Erntefest und Verkleidungsbräuche.
„Ich finde das Halloween-Fest hier klasse“, erklärt René (13), verkleidet als Zombie. „Ich bin gefühlt schon immer dabei gewesen und am meisten gefällt mit die Nachtwanderung durch die Gärten. Da bekommen wir dann auch immer Süßigkeiten und die Gärten sind echt toll geschmückt. Zum Kürbis schnitzen bin ich schon ein bisschen zu groß, aber die Gruselgeschichten am Lagerfeuer finde ich immer noch klasse. Als ich noch kleiner war, habe ich mich auch manchmal ein bisschen gegruselt.“
Und auch das Vereinsmitglied Friedhelm Heck zeigt sich begeistert von der Veranstaltung: „Es ist toll, dass so viele Externe zu unserem Fest gekommen sind und wie es den Anschein macht, sind alle heute Anwesenden sehr zufrieden. Schön ist es auch, wenn Gärten der Festlichkeit entsprechend geschmückt sind, da bekommen die Kinder bei der Nachtwanderung dann so richtig was zu sehen.“
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.